HOME

Bundesliga: Schalke souverän - die Aufsteiger überraschen

Der FC Schalke schlägt Bremen mit 3:0, Leverkusen gewinnt zuhause gegen Hoffenheim und Berlin erkämpft sich einen Dreier in Augsburg. Die beiden Aufsteiger präsentieren sich stark.

Bremens Theodor Gebre Selassie (r) und Schalkes Klaas-Jan Huntelaar kämpfen um den Ball

Der Bremer Gebre Selassie sorgte mit einem Eigentor für das 0:1, Schalke-Angreifer Huntelaar setzte mit dem 3:0 den Deckel auf die Partie

Der FC Schalke 04 hat Werder Bremen zum Saisonauftakt der Fußball-Bundesliga mit 3:0 geschlagen und sich hinter dem FC Bayern München auf Platz zwei geschoben. Bayer 04 Leverkusen hat knapp mit 2:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim gewonnen und Hertha BSC Berlin erkämpfte sich einen 1:0-Erfolg beim FC Augsburg. Beide Mannschaften beendeten die Partie mit zehn Mann. 

Die beiden Aufsteiger präsentierten sich derweil stark. Der SV Darmstadt 98 führte gleich zweimal gegen Hannover 96 und spielte in einer umkämpften Partie am Ende 2:2. Der FC Ingolstadt hingegen machte die Auftaktüberraschung mit einem 1:0-Sieg bei Mainz 05 perfekt.

FC Schalke - Werder Bremen 3:0

Schalke 04 ist unter dem neuen Trainer Andre Breitenreiter der erhoffte Traumstartgelungen. Die neu formierten Gelsenkirchener setzten sich am Samstag klar mit 3:0 (1:0) bei Werder Bremen durch und feierten den ersten Auswärtserfolg im Kalenderjahr 2015. In der kompletten Rückrunde der vorigen Saison hatte S04 unter der Regie des Breitenreiter-Vorgängers Roberto Di Matteo keinen Sieg in fremden Stadien erzielt. Ein Eigentor des Bremer Verteidigers Theodor Gebre Selassie in der 34. Minute sorgte am Samstag für die Schalker Führung. Die Gäste, die mit dem Ex-Bremer Franco Di Santo in der Startelf begannen, legten in der zweiten Halbzeit durch Eric-Maxim Choupo-Moting (68.) und Klaas-Jan Huntelaaar (85.) nach.

FC Augsburg - Hertha BSC Berlin 0:1

Die Europa-League-Starter des FC Augsburg haben sich zum Auftakt eine Pleite eingehandelt. Rund einen Monat vor dem ersten Auftritt der Vereinsgeschichte auf europäischer Bühne unterlagen die Schwaben Hertha BSC am Samstag mit 0:1 (0:0). Trotz des frühen Platzverweises gegen Raúl Bobadilla wäre für das Überraschungsteam der Vorsaison in einer aufregenden Partie allemal ein Punktgewinn drin gewesen. Doch ein Chancenplus und die fußballerische Überlegenheit nützten nichts. Stattdessen reichte den Berlinern, die am Ende ebenfalls nur noch zu zehnt waren, ein Elfmetertor von Salomon Kalou (48. Minute) zum schmeichelhaften Sieg.

Bayer 04 Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

Bayer Leverkusen ist mit dem 2:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim eine vielversprechende Generalprobe gelungen. Vier Tage vor dem Königsklassen-Playoff-Hinspiel beim Miroslav-Klose-Club Lazio Rom machten Torjäger Stefan Kießling in der 45. Minute und "Joker" Julian Brandt (71.) den saisonübergreifend siebten Heimsieg nacheinander perfekt. Steven Zuber hatte die Fußballprofis aus dem Kraichgau vor 27.125 Zuschauern in der BayArena nach fünf Minuten in Führung gebracht. Das 2:1 ist für Leverkusen der dritte Saison-Auftakterfolg in Serie. Hoffenheim unterlag beim achten Auftritt unter dem Bayer-Kreuz schon zum siebten Mal.

Darmstadt 98 - Hannover 96 2:2

Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat einen Auftaktsieg knapp verpasst, 33 Jahre nach dem letzten Erstliga-Spiel aber eine spektakuläre Rückkehr ins Oberhaus hingelegt. Die "Lilien" kamen am Samstag gegen Hannover 96 zu einem verdienten 2:2 (1:0). Vor 17.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor brachte Marcell Heller die Gastgeber zweimal in Führung (31. und 54. Minute). Der eingewechselte Charlison Benschop (48.) und ein Eigentor von Darmstadts Kapitän Aytac Sulu (62.) sorgten aber doch noch für einen Punktgewinn der Niedersachsen. Hannovers Neuzugang Mevlut Erdinc verschoss in der 58. Minute zudem noch einen Foulelfmeter.

Mainz 05 - FC Ingolstadt 0:1

Der FC Ingolstadt hat einen perfekten Einstand gefeiert. Der 54. Neuling in der Liga-Geschichte setzte sich am Samstag vor 27.152 Zuschauern beim FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) durch. Der Österreicher Lukas Hinterseer erzielte in der 66. Minute das Tor des Tages und hat seinen Platz im Geschichtsbuch des Aufsteigers sicher. Der Erfolg der läuferisch und kämpferisch überzeugenden Schanzer war hochverdient. Die Mainzer konnten in keiner Phase an die guten Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen und boten zum Saisonstart eine äußerst enttäuschende Vorstellung.

fin / DPA

Wissenscommunity