HOME

stern-Glosse: Wenn Platon nicht mehr hilft

Klar, wie die EM ausgeht: Für Holland gibt's Hiebe gegen Portugal. Trotz Advocaats Leibesfülle. Und Figos Frustsaufen vermasselt Ottos Philosophen alles.

stern-Redakteur Rüdiger Barth

Da nun Deutschland wider Erwarten doch nicht Europameister wird, wollen wir den nächsten Ausblick wagen, natürlich ebenso kompetent wie der vorige.

Nein, wir setzen nicht auf Griechenland, das könnte Euch so passen. Irgendwann muss diese lausige Kontertruppe entzaubert werden und Herr Rehhagel gleich dazu. Allerdings fürchten wir, dass der Tscheche, ohnehin zur Leichtfertigkeit neigend, im Halbfinale den Griechen ein wenig unterschätzen wird, was fatale Folgen hat. Nedved zerrt sich in der 12. Minute den Steiß, Baros wird kurz darauf der Knöchel massiert (der eh schon lädiert war, König Otto weiß so was), und dann prallt Koller mit der Stirn gegen die Latte. Also: 1:0 für die Griechen, das Tor erzielt dieser Kiriakis, oder wie der heißt, mit einer Kerze aus dem eigenen Strafraum.

Im zweiten Halbfinale werden die Portugiesen die holländischen Innenverteidiger dermaßen auseinandernehmen, dass ein Schützenfest nur dadurch verhindert wird, dass sich Dick Advocaat persönlich ins Tor stellt - an dem prallt bekanntermaßen alles ab. In der 119. Minute wird Luis Figo auf Pass von Rui Costa den Ball aus einem halben Meter ins Tor drücken, Advocaat steht da schon schnaufend am Pfosten, er kann nicht mehr, die Hitze. An den anschließenden Feierlichkeiten wird sich Figo nicht beteiligen, er wird wieder in der Kabine sitzen und die Marienstatue aus Fatima anbeten, ehe er im Bairro Alto versackt und sich so zulaufen lässt, dass er drei Tage nicht mehr laufen kann. Aber am Sonntag ist er wieder da, eigentlich ja noch immer schmollen wollend, aber ist ja Endspiel.

Deswegen, und nur deswegen, besiegt Portugal dann auch Griechenland im aufsehenerregendsten Finale der jüngeren europäischen Geschichte mit 12:0. Alle Tore durch: Figo. Otto Rehhagel wird natürlich trotzdem als moralischer Sieger dastehen, denn einer seiner Vorfahren, der Sophist Diomedes, oder war das der mit der Tonne?, ne, Platon, der ein Schüler von Aristoteles war, halt, das war umgekehrt, der also hat schon immer gesagt, ach, ist ja ganz egal, was der gesagt hat.

Wissenscommunity