VG-Wort Pixel

Ende einer Ära Liverpool-Urgestein Steven Gerrard verlässt die "Reds"


Der FC Liverpool ohne Steven Gerrard? Das ist nicht nur für Fans der "Reds" praktisch unvorstellbar. Doch zum Saisonende ist es soweit: Nach 26 Jahren zieht es den Mittelfeldspieler wohl in die USA.

Es ist eine Treue, die im Profifußball heutzutage selten geworden ist: Im zarten Alter von acht Jahren kam Steven Gerrard zum FC Liverpool, machte Karriere, wurde Nationalspieler und blieb dem Traditionsclub von der Anfield Road dabei stets treu. Doch nun, nach 26 Jahren, verlässt der Mittelfeldspieler seinen geliebten Verein, um zum Ausklang der Karriere doch nochmal für einen anderen Verein die Fußballschuhe zu schnüren.

Der FC Liverpool hat entsprechende Berichte britischer Medien bestätigt. Demnach wird der 34-jährige Gerrard zum Saisonende den Verein verlassen.

Laut den Berichten zieht es den Kapitän der "Reds" in die amerikanische Major League Soccer. Laut dem Fernsehsender "Sky" befindet sich Gerrard bereits in Gesprächen mit LA Galaxy, New York Red Bulls und dem New York City FC. Die Liverpooler Vereinsikone selbst bestätigte in einer Mitteilung auf der LFC-Homepage lediglich, dass er weiterspielen wird. Er werde auch nicht zu einem Verein wechseln, mit dem er gegen Liverpool spielen könnte. Wohin er wechselt, verriert er aber nicht.

"Härteste Entscheidung meines Lebens"

"Das war die härteste Entscheidung in meinem Leben", ließ Steven Gerrard wissen, der seit 2003 die "Reds" als Kapitän angeführt hat. In seiner Profi-Karriere absolvierte Gerrard bislang 695 Partien für den Verein und erzielte dabei 180 Tore. Gerrard führte den Club 2005 zum Triumph in der Champions League. Neben dem Gewinn des Uefa-Cups 2001 holte der exzellente Freistoß- und Elfmeterschütze mit seinem Verein zweimal den FA-Cup und dreimal den Liga-Pokal. Der Gewinn der englischen Meisterschaft blieb ihm allerdings versagt.

Die Besitzer des FC Liverpool und der Verein würdigten auf der Homepage Gerrards außergewöhnliche Verdienste für den Traditionsverein aus der Premier League. Unter dem Hashtag #LFCIcon drücken viele Fans der "Reds" in den sozialen Medien ihr Bedauern über den Abschied der Vereins-Ikone aus. Die Anerkennung geht zudem über die Grenzen des FC Liverpool hinaus. Ein Fan twitterte: "Egal, welchen Verein man unterstützt, es war stets eine Freude Gerrard spielen zu sehen, und er bescherte uns so viele große Momente. Legendär!"

Rückkehr nicht ausgeschlossen

Steven Gerrard tröstete die Liverpool-Fans mit dem Hinweis, dass er hofft, eines Tages zu den "Reds" zurückkehren zu können - in welcher Funktion auch immer.

dho/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker