VG-Wort Pixel

Transfergerüchte Schalke bestätigt Interesse an Podolski


Schon länger wurde spekuliert, jetzt spricht Schalke-Boss Tönnies Klartext: Er kann sich den Kölner Stürmer im Dress des Revierclubs gut vorstellen.

Der FC Schalke 04 hat sein Interesse an einer Verpflichtung von Lukas Podolski bestätigt. "Ja, wir beschäftigen uns mit dem Thema Podolski", sagte Clemens Tönnies am Freitag zu "Sport1". Auf die Frage, ob der umworbene Fußball-Nationalspieler wirklich zum personellen Konzept des Revierclubs passen könnte, antwortete Schalkes Aufsichtsratschef: "Auf jeden Fall." Der Vertrag des Offensivspielers beim Ligakonkurrenten 1. FC Köln läuft bis Sommer 2013.

"Es gibt nichts Neues", erklärte Kölns Sprecher Tobias Schmidt. Dies gelte auch nach dem offen bekundeten Interesse von Schalke an Podolski. Für FC-Trainer Stale Solbakken ist wichtig, dass durch das Gerangel um seinen Torjäger keine Unruhe entsteht. "Ich habe einen guten Dialog mit Lukas. Er ist ruhig, das belastet ihn nicht", sagte der Norweger einen Tag vor dem Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg. Obwohl Podolski am Donnerstag wegen leichter Adduktorenprobleme nicht am Training teilnahm, ist sein Einsatz nicht gefährdet. "Er ist hundert Prozent fit", erklärte Solbakken am Freitag.

Der Kölner könnte Raul oder Farfán beerben

Podolski könnte auf Schalke Nachfolger des bis Sommer gebundenen Spaniers Raul werden. Im Fall von Rauls Abschied würden die "Königsblauen" rund fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr sparen. Zudem halten sich Gerüchte, wonach auch Jefferson Farfán den Verein zum Saisonende verlassen wird. Podolski wäre sportlich ein adäquater Ersatz im Offensivbereich.

Bisher hatte sich der FC Schalke mit Äußerungen über einen möglichen Podolski-Transfer zurückgehalten. "Ich kann dazu nichts sagen. Lukas Podolski ist ein toller Spieler, der noch einen Vertrag in Köln hat", hatte Sportvorstand Horst Heldt dem Hörfunksender WDR 2 am Donnerstag gesagt.

rbr/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker