HOME

Ujah-Jubel mit "Hennes": Gezerre am Geißbock: Ist das witzig oder Tierquälerei?

Kölns Anthony Ujah feiert seine Treffer gerne mit Geißbock "Hennes". Gegen Frankfurt riss er den Bock an seinen Hörnern in die Höhe. Viele Fans finden: Das geht gar nicht.

"Sorry Hennes" - Kölns Anthony Ujah hat sich beim Geißbock für seine Jubel-Aktion entschuldigt

"Sorry Hennes" - Kölns Anthony Ujah hat sich beim Geißbock für seine Jubel-Aktion entschuldigt

In der Bundesliga liegt kurioser Torjubel offenbar im Trend. In der vergangenen Woche hatten Dortmunds Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang noch mit Batman- und Robin-Masken für Aufsehen gesorgt, nun packte Kölns Anthony Ujah beim 4:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt die Hörner von FC-Maskottchen Geißbock "Hennes" und zog ihn in die Höhe.

In den sozialen Netzwerken sorgte Ujahs Jubel für Empörung. Einige Fans forderten die Rote Karte - es handele sich um Tierquälerei.

Ujah selbst hat sich nach dem überschwänglichen Jubel entschuldigt. Sowohl bei Twitter als auch bei Facebook schrieb Ujah: "Sorry Hennes". Der Geißbock sei sein bester Freund, betonte Ujah. Bereits im Ligaspiel gegen Hertha BSC Berlin im November hatte Ujah mit "Hennes" gejubelt. An den Hörnern hochgezogen hatte er ihn damals allerdings nicht. Köln Manager Schmadtke nahm die neuerliche Aktion mit Humor: "Hennes kriegt ein ABC-Pflaster", sagte er nach der Partie.

Was meinen Sie, ist der Jubel witzig oder ist es tatsächlich Tierquälerei?

Anthony Ujah zerrt Geißbock "Hennes" an den Hörnern. Was halten Sie davon?

feh

Wissenscommunity