HOME

Vereinswechsel: Schlaudraff geht nach Hannover

Ein Jahr bei den Bayern auf der Bank reichen ihm: Jan Schlaudraff wechselt im Sommer zu Hannover 96, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat. Der 24-Jährige war erst vor einem Jahr nach München gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.

Schlaudraff einigte sich am Dienstag mit den Niedersachsen auf einen Vierjahresvertrag bis 2012. Für den Ex-Aachener, der sich bei den Bayern keinen Stammplatz erkämpfen konnte und München nach nur einem Jahr verlässt, soll der DFB-Pokalsieger schätzungsweise eine Ablösesumme von rund 2,5 Millionen Euro erhalten. In Hannover arbeitet Schlaudraff wieder mit 96-Trainer Dieter Hecking zusammen. Beide kennen sich aus gemeinsamen Aachener Zeiten.

"Ich kenne Jan natürlich sehr gut und bin überzeugt, dass er uns durch seine Spielweise weiterhelfen wird", kommentierte Hecking die Einigung mit dem dreimaligen Nationalspieler. Schlaudraff war im vorigen Sommer für 1,2 Millionen Euro von Alemannia Aachen zum Rekordmeister nach München gewechselt, wo er sich gegen die Bayern- Stürmer Luca Toni, Miroslav Klose und Lukas Podolski aber nicht durchsetzen konnte. Für ihn reichte es nur zu Kurzeinsätzen.

"Ich bin überzeugt, dass Hannover 96 für die nächsten Jahre gute Perspektiven hat und hoffe, dass ich mich unter Trainer Hecking sportlich weiter entwickeln kann", erklärte Schlaudraff zu seinem Wechsel. Der Transfer hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet, nachdem zuvor Bayern-Manager Uli Hoeneß grünes Licht gegeben hatte. Auch 96-Sportdirektor Christian Hochstätter begrüsste die Einigung: "Wir haben eine Verstärkung für unsere Offensive gesucht und mit Jan die perfekte Ergänzung für unser Team gefunden."

DPA / DPA

Wissenscommunity