HOME

VfL Wolfsburg in der Krise: Magath will wieder mit Spielern reden

Nach der blamablen 0:2-Niederlage gegen Augsburg ist Felix Magath noch immer stinksauer. Dennoch überlegt der Trainer des VfL Wolfsburg sein Schweigen gegenüber den Spielern zu brechen. Zumindest ein wenig will er seine Manschaft auf das Match gegen Mainz einstellen.

Felix Magath will sein Schweigen auf dem Trainingsplatz vor dem wichtigen Fußball-Bundesligaspiel am Samstag gegen Mainz 05 brechen. "Ich gehe davon aus, dass ich meine Mannschaft auf Mainz einstelle", sagte der Wolfsburger Trainer am Donnerstag. Seit der 0:2-Niederlage am vergangenen Samstag beim Aufsteiger FC Augsburg verzichtete Magath auf verbale Kommunikation mit seinen Profis und die übliche Spielanalyse.

Auch am Donnerstag ließ der noch immer schlecht gelaunte Magath durchblicken, nur das Nötigste mit seiner Mannschaft bereden zu wollen und drohte seinen Spielern mit personellen Konsequenzen. "Wir haben noch zwei Trainingseinheiten. Ich weiß nicht genau, wie viel ich da rede, aber ich werde genau beobachten und dann eine Entscheidung treffen, wer spielt", sagte Magath.

Unklar ist, ob Ashkan Dejagah und Srdjan Lakic rechtzeitig fit werden für das Duell mit den Mainzern. Beide konnte wegen Krankheit in dieser Woche noch nicht trainieren. Für den VfL ist ein Sieg fast schon Pflicht, um die bislang verkorkste Rückrunde noch halbwegs retten zu wollen. Der selbst ernannte Europapokal-Aspirant liegt als Zwölfter derzeit nur drei Punkte über den Abstiegsrängen. Aus den verbleibenden Spielen gegen Mainz, in Bremen und gegen Stuttgart forderte Kapitän Christian Träsch in dieser Woche daher mindestens sechs Punkte.

seh/DPA / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.