VG-Wort Pixel

Fußball-WM in Brasilien Fifa verlegt sieben WM-Spiele


Die Fifa nimmt Rücksicht auf die europäischen Fans: Ein Spitzenspiel wird um drei Stunden vorverlegt, damit es in Europa früher zu sehen ist. Außerdem sind weitere sechs Partien betroffen.

Einen Tag nach der Gruppenauslosung hat die Fifa sieben Vorrundenspiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zeitlich verlegt. Wie der Weltverband am Samstag mitteilte, ist die deutsche Mannschaft von den Änderungen nicht betroffen. Erwartet worden war bereits die Vorverlegung von England gegen Italien. Der Klassiker zwischen den Ex-Weltmeistern findet in Manaus nun am 15. Juni um 00.00 Uhr MESZ statt und nicht wie geplant erst um 03.00 Uhr MESZ. Dafür wurde das Match der Elfenbeinküste gegen Japan in Recife um drei Stunden nach hinten auf 03.00 Uhr MESZ verlegt.

Im voraussichtlich tropisch heißen Manaus wurden zwei weitere Partien umdisponiert, nämlich Kamerun gegen Kroatien am 19. Juni, 00.00 Uhr (statt 18. Juni, 21.00 Uhr), und USA gegen Portugal am 23. Juni, 00.00 Uhr (statt 22. Juni, 21.00 Uhr).

DFB-Elf nicht betroffen

Darüber hinaus spielt Spanien gegen Chile in Rio de Janeiro am 18. Juni um 21.00 Uhr (statt 19. Juni, 00.00 Uhr), Belgien gegen Russland im selben Stadion am 22. Juni um 18.00 Uhr (statt 23. Juni, 00.00 Uhr) und Südkorea gegen Algerien ebenfalls am 22. Juni um 21.00 Uhr (statt 18.00 Uhr) in Porto Alegre.

Die deutsche Nationalmannschaft ist von den Änderungen nicht betroffen. Ihre Gruppenspiele sehen die Fans 18 Uhr, 21 Uhr und nochmals 18 Uhr.

tis/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker