VG-Wort Pixel

WM 2014: Vier Fragen zum Spiel Das müssen Sie zu Argentinien gegen Iran wissen


Auf dem Papier ist das Duell klar: Argentinien ist haushoher Favorit gegen Iran. Doch in den letzten Spielen wurde dieser Status einigen Teams zum Verhängnis. Der Iran hofft auf einen schwachen Messi.

Wie läuft's bei Argentinien?

Für das zweite Gruppenspiel hat sich Lionel Messi noch mal die Haare schneiden lassen. Bei Twitter tauchte am Freitagabend ein Foto auf, das den Kapitän der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft mit dynamischer Kurzfrisur zeigte. Was soll jetzt also noch schiefgehen? Tatsächlich aber blieb der Superstar der "Gauchos" im ersten Spiel gegen Bosnien-Herzegowina trotz eines Tores noch hinter seinen Möglichkeiten zurück. Für den Alleinunterhalter ist also noch Luft nach oben. Darauf hoffen auch die Fans, die mehr Zaubermomente von Messi sehen wollen.

Wie läuft's bei Iran?

Nimmt man das erste Spiel gegen Nigeria als Gradmesser, dann läuft es für den Iran momentan gar nicht. Mit einem müden 0:0 hat die Elf um Ashkan Dejagah ihre 16 Jahre währende Sieglos-Serie bei Weltmeisterschaften verlängert. Das es jetzt ausgerechnet gegen Argentinien zurück auf die Siegerstraße geht, ist äußerst fraglich. Irans sehr defensives Spiel, wie gegen Nigeria gezeigt, könnte im besten Fall Messi und Co. aufhalten - doch irgendjemand müsste vorne auch ein Tor machen.

Wer fehlt? Wer ist gesperrt?

Beide Teams können auf ihren kompletten WM-Kader zurückgreifen. Neben Messi sollten die Iraner vor allem Real Madrids Angel Di Maria sowie das Sturm-Duo Agüero/Higuain im Auge behalten - sofern letztere denn zusammen auflaufen. Beim Iran liegen die Hoffnungen einmal mehr auf den Flügelstürmer Ashkan Dejagah vom FC Fulham. Im ersten Spiel gegen Nigeria rannte der sich jedoch auf der linken Seite immer wieder fest.

Wer ist Favorit?

Argentinien und Iran trafen tatsächlich erst ein einziges Mal aufeinander. 1977 lautet das Ergebnis 1:1 unentschieden. Dennoch gehen die "Gauchos" natürlich als haushoher Favorit in die Partie. Allerdings taten das die Italiener gestern gegen Costa Rica auch - das Resultat ist bekannt. Mit einem Sensationssieg bei dieser WM hätte der Iran beste Chancen auf das Achtelfinale. Für Argentinien wäre alles andere als ein Sieg eine Blamage.

Hier geht's zum Live-Ticker

Desktop-Nutzer klicken bitte hier.

Mobile-Nutzer klicken bitte hier.

and/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker