VG-Wort Pixel

0:3 gegen Kroatien Argentinien vor dem WM-Aus: Warum nicht nur Superstar Messi schuld ist

Superstar mit hängendem Kopf: Lionel Messi nach der Niederlage des Vizeweltmeisters Argentinien gegen Kroatien
Superstar mit hängendem Kopf: Lionel Messi nach der Niederlage des Vizeweltmeisters Argentinien gegen Kroatien bei der WM 2018 in Russland
"Was ist mit dem Kapitän los?" - Nach der 0:3-Pleite gegen Kroatien bei der WM 2018 herrscht in Argentinien Fassungs- und Ratlosigkeit. Spielführer und Superstar Lionel Messi ist bei weitem nicht die einzige Enttäuschung des Teams.

Kaum war die Partei gelaufen, diese für Argentinier so furchtbare, demütigende, niederschmetternde Partie, da hoben sich zu Hause im Land wieder die Stimmen: "Wo war Messi?", "Was ist mit dem Kapitän los?", "Nie ist er so abgetauscht wie heute."

Messi enttäuschte in der Tat. Torwart Caballero hatte mehr Ballberührungen als er. In Spanien aber klang das anders: "Dieses Argentinien verdient Messi nicht."

Die alte Debatte war zurück: Warum packt es Messi in der Nationalmannschaft nicht? Warum ist er beim FC Barcelona der Beste der Welt, aber mit der argentinischen Selección kriegt er nichts auf die Reihe?

Argentiniens Selección ist einfach schlecht

Die Debatte ist zu diesem Zeitpunkt etwas vertan. Messi gelang am Donnerstagabend gegen Kroatien beim 0:3-Debakel in der Tat nichts, aber das ging allen anderen Spielern inklusive Torwart Caballero bei seinem haarsträubenden Fehler zum 0:1 genau so. Dieses Team ist einfach schlecht. 

Oder wie es die Argentinier noch in der Nacht feststellten: "Es gibt keine Selección.", "Keiner wird den Ansprüchen im Fußballland gerecht.“, "Sie sind desorientiert.", "Ein Hühnerhaufen.", "Ein Dolchstoß in der Seele.", "Die Selección am Abgrund."

Trainer Sampaoli probierte es mit einer völlig neuen Aufstellung nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Island, mit einem Team 2. Es spielte noch schlechter als Team 1 fünf Tage zuvor. Noch desorientierter.

In Argentinien weiß man nicht, wo man anfangen soll mit der vernichtenden Kritik. Das ist in dem Land immer so, wenn es nicht läuft. Bei Messi - ja - aber Trainer Sampaoli bekam sein Fett mindestens genauso weg, weil er falsch ein- und auswechselte und
die einfachsten Regeln der Taktik nicht beherrschte. 

Bisher kaum ein Team besser als Kroatien bei WM 2018

Noch im Stadion begannen die argentinischen Fans, Sampaoli zu bespucken und beschimpfen mit Wörtern, die man hier nicht wiedergeben sollte. Flaschen wurden in seine Richtung geworfen. Sicherheitskräfte im Stadion mussten eingreifen.

Man könnte bei der Bewertung auch mit dem Gegner beginnen. Kroatien hat ein erstklassiges Team. Es hat das harte Spiel gestern kontrolliert. Es wird auch anderen Gegnern noch größte Schwierigkeiten bereiten. Kaum eine Mannschaft hat
bisher besser gespielt, nicht die Deutschen, nicht die Brasilianer, nicht die Franzosen oder Spanier. 

In Kroatien legte man sich schon fest: "Ciao Messi" hieß es in den Überschriften der Medien. So weit ist es noch nicht. Sollten Island und Nigeria an diesem Freitag für Argentinien spielen, kann es in der letzten Gruppenpartie Argentiniens mit einem hohen Sieg gegen Nigeria noch mit dem Weiterkommen klappen.

Modric, Kroatiens großer Mittelfeldmotor, jedenfalls versprach Messi noch in der Nacht: "Wir geben alles im letzten Spiel gegen Island."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker