VG-Wort Pixel

Fußball-WM Nach Achtelfinal-Sieg von Marokko: Wieder schwere Krawalle in Brüssel

Sehen Sie im Video: Marokkos Fußballfans feiern und randalieren in Brüssel.




In Brüssel ist es erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der marokkanischen Fußballnationalmannschaft und der Polizei gekommen. Zunächst hatten die meist jugendlichen Fußballfans den Einzug Marokkos ins WM-Viertelfinale gefeiert. Die Mannschaft hatte Spanien am Dienstagnachmittag mit 3:0 im Elfmeterschießen besiegt. Die Feierlichkeiten schlugen in Krawalle um, als Feuerwerkskörper aus der Menge in Richtung der Polizei geschossen wurden. Zudem wurden Müllcontainer angezündet. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm mehrere Menschen fest. Meldungen über Verletzte gab es zunächst nicht. Ähnliche Ausschreitungen wurden auch aus den Niederlanden gemeldet. In Rotterdam nahm die Polizei nach ersten Angaben 35 Menschen fest. Schon bei den Gruppenspielen von Marokko war es in beiden Ländern zu Gewaltausbrüchen gekommen.
Mehr
Zunächst feiern die meist jugendlichen Fußballfans in Brüssel den Einzug Marokkos ins WM-Viertelfinale friedlich. Dann eskaliert die Situation. Schon zuvor war es in Belgiens Hauptstadt zu Gewaltausbrüchen gekommen.

Mehr zum Thema

Newsticker