VG-Wort Pixel

WM-Spiel gegen Uruguay Haarscharf am Rekord vorbei: Das Tor, das Ronaldo so gern geköpft hätte

Es sieht zwar so aus, aber: Cristiano Ronaldo hat das 1:0 gegen Uruguay nicht geköpft
Es sieht zwar so aus, aber: Cristiano Ronaldo hat das 1:0 gegen Uruguay nicht geköpft
© Glyn Kirk / AFP
Cristiano Ronaldo jagt den nächsten Rekord: Er steht kurz davor, Eusebio als Portugiese mit den meisten WM-Toren abzulösen. Doch gegen Uruguay hat er das um Haaresbreite verpasst.

In hohem Bogen fliegt der Ball in den Strafraum, in der Mitte springt Cristiano Ronaldo zum Kopfball hoch. Dann schlägt der Ball im Tor von Uruguay ein. Ronaldo dreht jubelnd ab. In diesem Moment hat er – so glaubt er zumindest – Portugals WM-Torrekord eingestellt. Bislang hält Eusebio die Bestmarke mit insgesamt neun WM-Toren.

Doch in den TV-Zeitlupen ist zu sehen: Wenn überhaupt, dann hat Ronaldo den Ball mit den Haarspitzen berührt. Die Flugbahn verändert hat er jedenfalls nicht. Und so gilt sein Mitspieler Bruno Fernandes nicht als Flankengeber, sondern eben als Torschütze. Ronaldo läuft auch gleich zu ihm und sie jubeln gemeinsam mit der Mannschaft.

Cristiano Ronaldo auf dem Weg zum Torrekord

Nach Abpfiff aber deutet Ronaldo mit Gesten an: Er sei eben doch mit dem Kopf am Ball gewesen. Die offizielle Sichtweise wird er aber sicherlich nicht mehr ändern. Da Portugal im Achtelfinale steht, bekommt CR7 jedoch noch mindestens eine weitere Chance, Portugals WM-Rekordtorschütze zu werden.

tkr mit DPA

Mehr zum Thema

Newsticker