HOME

Zweite Bundesliga: Nürnberg fährt sicheren Heimsieg ein

Zum Wiesn-Auftakt holen die Münchner von 1860 einen Punkt gegen Kaiserslautern, Paderborn sichert sich endlich den ersten Heimsieg und auch in Nürnberg wird nach dem Abpfiff gejubelt.

Der Nürnberger Alessandro Schöpf im Zweikampf gegen den Sandhausener Stefan Kulovits.

Der Nürnberger Alessandro Schöpf im Zweikampf gegen den Sandhausener Stefan Kulovits.

Der 1. FC Nürnberg ist in der 2. Fußball-Bundesliga in die obere Tabellenhälfte vorgerückt. Die Franken unterstrichen beim 2:0 (1:0) am Samstag mit dem dritten Sieg zu Hause ihre Heimstärke und überholten den furios in die Saison gestarteten Gegner SV Sandhausen. Vor 23 378 Zuschauern brachte Hanno Behrens (18. Minute) die Franken in Führung. Eine Woche nach der Derby-Niederlage gegen Fürth zeigte der "Club" über weite Strecken eine gute Leistung und durfte nach dem Joker-Tor zum 2:0 (82.) durchatmen. Jan Polak war drei Minuten nach seiner Einwechslung der Torschütze. Für Sandhausen war es das vierte Spiel ohne Sieg.

Paderborn feiert ersten Heimsieg: 2:0 gegen Karlsruhe

Der SC Paderborn hat nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Heimsieg gefeiert. Am Samstag bezwangen die Ostwestfalen den Karlsruher SC mit 2:0 (0:0) und konnten die Abstiegszone vorerst verlassen. Vor 8427 Zuschauern fanden die Hausherren erst im zweiten Abschnitt ins Spiel. Nach einem Freistoß durch Kevin Stöger gelang Niklas Hoheneder mit einem wuchtigen Kopfball das 1:0 (51. Minute). Karlsruhe erhöhte anschließend seine Bemühungen. Mit der besten Torchance des KSC scheiterte Enrico Valentini (73.) am Paderborner Keeper Lukas Kruse. In der Schlussphase gelang Hauke Wahl (83.) der Treffer zum Endstand.

"Löwen" trennen sich 1:1 vom 1. FC Kaiserslautern

Der TSV 1860 München und der 1. FC Kaiserslautern haben sich in der 2. Fußball-Bundesliga nicht entscheidend befreien können. In schwierigen Liga-Tagen mussten sich die beiden Traditionsclubs am Samstag in München vor 23 500 Zuschauern mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Nach dem Führungstreffer von Milos Degenek (15. Minute) glückte Lauterns Ruben Jenssen (59.) der Ausgleich. Die Münchner setzten ihre gute Oktoberfest-Bilanz trotz des verpassten Sieges fort: Von 17 Heimspielen seit dem Bundesliga-Abstieg vor elf Jahren wurde nur eines verloren. Die "Löwen" bleiben Tabellenvorletzter. Lautern belegt den achten Rang.

ins/DPA

Wissenscommunity