HOME

Zweite Bundesliga: RB Leipzig blamiert die Münchener Löwen

Der TSV 1860 München hat RB Leipzig den ersten Auswärtssieg in Liga 2 beschert. Gleich 3:0 siegten die Aufsteiger in München. Die anderen Sonntagsspiele kannten keinen Sieger.

Emporkömmling RB Leipzig hat seinen ersten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga bejubelt. Der Aufsteiger gewann beim TSV 1860 München mit 3:0 (1:0). Eine Woche nach dem torlosen Remis zu Hause gegen Aalen brachte der herausragende Yussuf Poulsen die Sachsen in Führung (39. Minute). Beim 2:0 durch den gerade eingewechselten Matthias Morys (68.) legte der Däne vor 32.000 Zuschauern in München auf. Denis Thomalla (83.) erhöhte noch auf 3:0.

Gegen enttäuschende "Löwen" waren die Gäste in allen Belangen überlegen. Nachdem die Münchner vor einer Woche beim 2:3 auswärts gegen Kaiserslautern eine 2:0-Führung verspielt hatten, kamen sie diesmal überhaupt nicht in die Partie. Nach Foul von Maximilian Wittek an Leipzigs Georg Teigl vergaben die Leipziger die große Elfmeterchance zur frühzeitigen Führung. 1860-Keeper Gábor Király hatte keine Mühe mit dem schwach geschossenen Ball von Daniel Frahn (13.).

Doch die Führung war nur aufgeschoben. Nach Vorarbeit von Dominik Kaiser traf Poulsen, der nach dem Seitenwechsel Pech bei einem Lattentreffer (47.) hatte. Die Joker Morys und Thomalla machten dann beim verdienten Sieg alles klar und den Fehlstart der "Löwen" perfekt.

Sandhausen klaut Lautern Punkte

Der SV Sandhausen hat dem 1. FC Kaiserslautern verdient einen Punkt abgetrotzt. Alexander Ring brachte den Aufstiegsanwärter aus der Pfalz beim 1:1 (0:0) mit einem Kopfballtreffer (77. Minute) glücklich in Führung. Der eingewechselte Alexander Bieler schaffte mit einem sehenswerten Schlenzer (89.) in der weitgehend schwachen Partie vor etwa 10.000 Zuschauern im Hardtwaldstadion den Ausgleich. Durch das Remis verpassten die Gäste den Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga.

Kaiserslautern hatte in der ersten Halbzeit bei extremer Schwüle wesentlich mehr Spielanteile, konnte daraus aber keine Vorteile ziehen. Der SVS enttäuschte spielerisch und strahlte ebenfalls keinerlei Torgefahr aus. Im zweiten Durchgang bemühten sich beide Teams, mehr Druck auszuüben. Erst in der 59. Minute gab es eine echte Torchance: Der Schuss von René Gartler wurde jedoch noch von einem Lauterer abgefälscht und klatschte nur an die Latte. Die spannende Schlussphase entschädigte dann die Fans.

Ingolstadt gleicht sehr spät aus

Karl-Heinz Lappe hat dem FC Ingolstadt in letzter Sekunde einen Punkt in der 2. Fußball-Bundesliga gerettet. Der Joker traf am Sonntag beim 2:2 (1:1) gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 in der Nachspielzeit. Vor 9000 Zuschauern sahen die Gäste aus Hessen dank des 2:1 durch das zweite Saisontor von Dominik Stroh-Engel (74. Minute) schon wie der Sieger aus, ehe der eingewechselte Lappe doch noch ausglich. Zuvor hatten Romain Bregerie (16.) für Darmstadt und Stefan Lex (22.) für Ingolstadt getroffen.

Die Gäste erwischten den besseren Start. Ecke Tobias Kempe - und dann war Bregerie mit dem Kopf zur Stelle. Doch die Oberbayern fanden die passende Antwort und glichen aus. Eine Kopfballabwehr von Bregerie landete bei Lex und der zog ab.

Die zweite Spielhälfte begann bitter für Darmstadt: Kapitän Aytac Sulu musste verletzt vom Platz. Aus dem Konzept brachte das den Traditionsclub nicht. Der letztjährige Drittliga-Toptorjäger Stroh-Engel köpfte nach Bregerie-Flanke zum 2:1 ein. Ingolstadt gab nicht auf und wurde mit einem sehenswerten Treffer von Lappe nach Lex-Hereingabe belohnt. Der Torschütze war erst zehn Minuten vor dem Treffer in die Partie gekommen.

tkr/DPA / DPA

Wissenscommunity