HOME

Zweite Bundesliga: Hannover und Stuttgart patzen - Braunschweig ist Herbstmeister

Ganz oben in der Tabelle der zweiten Liga konnte keine der Spitzenmannschaften gewinnen. Hannover 96 spielte wie Eintracht Braunschweig nur Remis, der VfB Stuttgart verlor deutlich. Damit ist Braunschweig Herbstmeister.

Würzburger Kickers VfB Stuttgart

Hängende Köpfe bei den Stuttgarten (in grau-schwarz), Jubel bei den Würzburgern: Die Schwaben verlieren in der Ferne 3:0

Hannover 96 hat die Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga mit einer Nullnummer gegen den SV Sandhausen verpasst. Der Club aus Niedersachsen konnte die Hilfe der Würzburger beim Sieg gegen Stuttgart nicht nutzen und geht als Tabellenzweiter in die Winterpause. Nachbar Eintracht Braunschweig bleibt mit zwei Punkten Vorsprung Spitzenreiter. Hannover war vor 30.296 Zuschauern vor allem nach der Pause drückend überlegen. Trotz eines Spiels auf ein Tor in der zweiten Halbzeit schaffte der Gastgeber keinen Treffer. Sandhausen verteidigte mit dem starken Torwart Marco Knaller tapfer, erkämpfte sich einen Punkt und rangiert auf Platz neun.

Stimmungsdämpfer für den VfB Stuttgart

Der Aufstiegsfavorit aus Schwaben geht mit einem kräftigen Stimmungsdämpfer in die Winterpause. Der Absteiger verpasste ebenfalls die Herbstmeisterschaft der 2. Bundesliga und rutschte durch das bittere 0:3 (0:2) bei den Würzburger Kickers auf den dritten Tabellenrang ab. Rico Benatelli (27.), Clemens Schoppenhauer (40.) und Nejmeddin Daghfous (79.) sorgten vor 12.475 Zuschauern in der ausverkauften Würzburger Arena für den verdienten Erfolg der Gastgeber. Stuttgart hatte am Montag schon mit 1:2 gegen Hannover 96 verloren. Die Kickers sind seit sechs Spielen ungeschlagen.

FC. St. Pauli behält die rote Laterne

Der FC St. Pauli bleibt zum Abschluss der Hinrunde das dritte Spiel in Serie unbesiegt. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen trennte sich vom VfL Bochum 1:1 (0:1). Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von St.-Pauli-Profi Daniel Buballa. Der 26-Jährige musste nach einem Zusammenprall mit Bochums Torhüter Manuel Riemann in der 14. Minute mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Hamburger hatten zunächst die besseren Chancen. Stürmer Aziz Bouhaddouz traf in der 3. Minute die Latte. Durch einen Schuss von Peniel Mlapa gingen die Gäste in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Von der 28. Minute an musste Bochum in Unterzahl agieren, weil Timo Perthel wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah. Die Hamburger bestimmten fortan das Spiel und glichen durch Bouhaddouz in der 76.
Minute aus. 

Braunschweig mit Problemen

Eintracht Braunschweig drohte der Verlust der Tabellenführung in der 2. Liga. Der Spitzenreiter kam beim abstiegsgefährdeten Karlsruher SC nur zu einem 0:0 wurde aber dennoch nicht von den Verfolgern VfB Stuttgart und Hannover 96 überholt. Vor 12.096 Zuschauern hatten die Braunschweiger erhebliche Mühe gegen den formverbesserten Tabellen-16., der durch den Punktgewinn auf keinen Fall als Letzter überwintert. Die beste Chance des Spiels bot sich Braunschweig in der 69. Minute, doch Saulo Decarli traf mit einem Freistoß nur die Latte.

nik/DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(