HOME

Aktuell: Erste Super Pole für Bernd Schneider

Der dreifache DTM-Sieger Bernd Schneider sicherte sich beim neuen Einzelzeitfahren zum Auftakt der Deutschen Tourenwagen Masters in Hockenheim die erste Super Pole.

Der dreifache DTM-Sieger Bernd Schneider (St. Ingbert) sicherte sich beim neuen Einzelzeitfahren zum Auftakt der Deutschen Tourenwagen Masters in Hockenheim (Sonntag, 14.00 Uhr/ZDF) die erste Super Pole. Nach einem geänderten Qualifikationsmodus war der Saarländer am Samstag mit einer Zeit von 1:35,141 Minuten (Schnitt 173,074 km/h) in seinem Mercedes-Silberpfeil Schnellster der Top-Ten. "Es war alles perfekt. Die schnellste Zeit des ganzen Wochenendes auf den Punkt zu bringen ist toll", sagte Schneider. Auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist vom geänderten Format überzeugt: "Es gefällt mir besser als in der Formel 1."

Nachdem auch das Rennformat der DTM geändert wurde, wird es am Sonntag nur noch ein Rennen über etwa 170 km oder 70 Minuten geben. Unterbrochen wird die Rundenjagd mit zwei Pflichtboxenstopps, bei denen auch erstmals das Nachtanken der Tourenwagen erlaubt wird. Neben Bernd Schneider wird dabei der Abt-Audi-Junior Martin Tomczyk (Rosenheim) aus der ersten Startreihe in seine dritte Tourenwagen- Saison starten. Dem 22-jährigen Bayern fehlten auf dem 4,574 km langen Grand-Prix-Kurs nur 0,144 Sekunden auf die Super Pole: "Ich bin absolut zufrieden" sagte er.

Die zweite Startreihe für das 37-Runden-Rennen über 169,238 km nehmen Mercedes-Fahrer Marcel Fässler (Schweiz/0,333 Sek. zurück) und der amtierende Meister Laurent Aiello (Frankreich/0,361) im Abt-Audi- TT-R ein. Dahinter bilden die beiden früheren Formel-1-Piloten Jean Alesi (Frankreich/0,486) und Karl Wendlinger (Österreich/0,656) eine weitere Mercedes-Audi-Startreihe. Als schnellster Opel-Fahrer erzielte der 41- jährige Routinier Manuel Reuter (Mainz/0,853) die siebtschnellste Zeit.

Wissenscommunity