HOME

Runde drei erreicht: 15-jährige Ukrainerin Kostjuk überrascht bei den Australian Open

Für Marta Kostjuk könnte es aktuell nicht besser laufen: Die mit einer Wildcard in die Australian-Open-Qualifikation gestartete Tennisspielerin steht in der dritten Runde des Grand-Slam-Turniers. Mit 15. 

Marta Kostjuk jubelt bei den Australian Open

Marta Kostjuk jubelt bei den Australian Open

Sie bringt alle zum Staunen: In Melbourne stellt die gerade einmal 15-jährige Marta Kostjuk ihr Können bei den Australian Open unter Beweis. Die Nummer 521 der Weltrangliste hat es bereits in die dritte Runde geschafft.

Die  jüngste Tennisspielerin seit Martina Hingis im Jahr 1996 setzte sich am Mittwoch  gegen die australische Wildcard-Starterin Olivia Rogowska 6:3, 7:5 durch.

Vor möglichem Achtelfinale wartet schwere Aufgabe

Kostjuk hatte im vergangenen Jahr die Juniorinnen-Konkurrenz beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gewonnen und daher eine Wildcard für die Qualifikation erhalten. Dort sicherte sie sich mit drei Drei-Satz-Siegen einen Platz im Hauptfeld. In der ersten Runde bezwang Kostjuk die an Position 25 gesetzte Chinesin Shuai Peng.

"Glücklich, einfach glücklich", sagte die in Kiew geborene Kostjuk auf die erste Frage auf dem Platz, wie sie sich fühle. Sie ist zudem die jüngste Spielerin in der dritten Runde eines der vier Grand-Slam-Turniere seit Mirjana Lucic bei den US Open 1997. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale wartet nun allerdings eine schwere Aufgabe: ihre an Nummer vier gesetzte Landsfrau Jelina Switolina. 

Rohhad-Syndrom: Junge kämpft gegen lebensbedrohliche Krankheit - und läuft deshalb Triathlons
fri / DPA

Wissenscommunity