HOME

Australian Open: Becker als letzter Deutscher raus

Aus und vorbei: Die deutschen Tennis-Herren sind in Melbourne nur noch Zuschauer. Erstmals seit sieben Jahren steht kein Deutscher bei den Australian Open in der dritten Runde. Rafael Nadal hält hingegen weiter unbeirrt Kurs in Richtung "Rafa Slam".

Die Australian Open gehen bei den Herren ohne deutsche Beteiligung weiter. In Benjamin Becker verabschiedete sich am Donnerstag der letzte der 14 gestarteten deutschen Tennis-Profis aus dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Der 29-Jährige verlor sein Zweitrundenspiel gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow mit 3:6, 0:6, 6:3, 6:7 (3:7) und machte damit die schlechteste Bilanz aus Sicht des Deutschen Tennis-Bundes in Melbourne seit sieben Jahren perfekt. Bei den Damen verpasste Kristina Barrois den Sprung in die dritte Runde. Die Saarländerin verlor gegen die an Nummer 16 gesetzte Russin Anastasia Pawljutschenkowa klar mit 2:6, 2:6.

"Das ist natürlich sehr schade", sagte Davis-Cup-Teamchef Patrick Kühnen nach Beckers Niederlage. "Man darf aber nicht vergessen, dass wir erstmals seit langer Zeit keinen gesetzten Spieler mehr hatten. Da ist es zwangsläufig, dass man schnell auf starke Gegner trifft", sagte Kühnen.

Wie am Vortag Florian Mayer gegen den aufstrebenden, aber noch weitgehend unbekannten Japaner Kei Nishikori vergab auch Becker gegen Dolgopolow die große Chance, bei einem Grand Slam die dritte Runde zu erreichen. Der Mettlacher kam mit dem druckvollen Spiel des Ukrainers zunächst überhaupt nicht zurecht und hatte die ersten beiden Sätze schnell verloren.

Immerhin biss sich Becker danach in die Partie und durfte nach gewonnenem dritten Satz auf eine Wende hoffen. Im ausgeglichenen vierten Abschnitt gab sich Dolgopolow aber keine Blöße und entschied den Durchgang im Tiebreak.

Völlig chancenlos war Barrois. Die 29-Jährige fand nie zu ihrem Spiel und verpasste damit den Einzug in die dritte Runde, in der es am Donnerstag zu den beiden Top-Duellen Andrea Petkovic gegen Venus Williams und Julia Görges gegen Maria Scharapowa kommt.

Rafael Nadal hält hingegen weiter unbeirrt Kurs in Richtung "Rafa Slam". Der spanische Weltranglistenerste gewann sein zweites Match Down Under gegen den Amerikaner Ryan Sweeting leicht und locker mit 6:2, 6:1, 6:1 und ist in Melbourne weiter ohne Satzverlust. Der Mallorquiner will in Australien das vierte Grand-Slam-Turnier in Serie gewinnen.

Bei den Frauen entledigte sich Kim Clijsters ohne viele Mühe ihrer Aufgabe in der zweiten Runde. Die Belgierin besiegte die Spanierin Carla Suarez Navarro mit 6:1, 6:3. Das Aus kam in Melbourne dagegen für die an Nummer sieben gesetzte Serbin Jelena Jankovic. Die frühere Weltranglisten-Erste unterlag der Chinesin Shuai Peng mit 6:7 (3:7), 3:6.

DPA/kbe

Wissenscommunity