HOME

Hollywood-Star glücklich : Bill Murrays verrückte Feier nach dem Triumph seiner Chicago Cubs

Das lange Warten hat ein Ende: Die Chicago Cubs gewinnen nach 108 Jahren wieder die World Series im Baseball. Einer ihrer größten Fans - Bill Murray - freut das ganz besonders. So sehr, dass er sogar Trinktipps gibt. 

Bill Murray - Chicago Cubs

Es sieht zwar auf dem Bild nicht so aus, aber Bill Murray hat nach dem Sieg seiner Chicago Cubs in der World Series die Sau rausgelassen. 

Wie kleine Kinder hüpften die Spieler der Chicago Cubs, des neues Champions, nach dem 8:7 bei den Cleveland Indians in einem hochklassigen und dramatischen Entscheidungsspiel umher. Viele Tränen gab es dagegen bei den Indians, die nach dem 3:4 in der Serie weiter auf die dritte World Series nach 1920 und 1948 warten müssen.

In Chicago bejubelten Tausende Cubs-Fans auf den Straßen vor dem heimischen Wrigley Field den dritten Titel. Das Stigma als "Lovable Losers" (liebenswürdige Verlierer) ist nach 39.466 Tagen endgültig Geschichte.

Bill Murray: „Lass es ruhig angehen, mit dem Trinken.“

Schauspieler Bill Murray drehte nach Ende des letzten Innings komplett frei. Zunächst freute er sich einfach nur ganz normal, wie jeder andere Cubs-Fan auch - riss die Siegerfaust hoch und lächelte über beide Lippen.

Dann ließ man aber den 66-Jährigen auf Feld und der ließ seinen Emotionen buchstäblich freien Lauf. Erst drückte er die Hupe des neuen Autos des besten Spieler der Finalserie Ben Zobris auf dem Feld.

Dann kam sein Auftritt als Reporter für "Fox Sports" in der Spielerkabine. Im Interview mit Cubs Spieler Dexter Fowler gab er im Tipps fürs Trinken: "Lass es ruhig angehen, mit dem Trinken. Du wirst das noch ein paar Jahre machen. Du willst nicht zu früh zu hart mit dem Saufen anfangen."

Cubs Präsident Theo Epstein war ihm zu trocken und deshalb kippte seine halbe Champagner-Flasche über ihn aus. Danach bedankte er sich noch im Name seiner Eltern, seiner Schwester, seines Bruders und von sich selbst, dass es sein Team nach 108 Jahren wieder geschafft hat.  

Chicago Cubs haben Serie gedreht

Dabei sah es in der World Series lange Zeit nicht gut aus für die Cubs. 3:1 führten die Indians nach Spiel vier. Doch Chicago fightete, gewann das letzte Heimspiel mit 3:2 und hielt sich dann auch mit einem 9:3-Erfolg in Cleveland in der Serie. Nach dem Thriller in Spiel sieben soll am Freitag (Ortszeit) die Sieger-Parade durch die Straßen von Chicago stattfinden.

Tiefe Trauer herrschte dagegen in Cleveland. Es ist erst das fünfte Mal in der Geschichte der Major League Baseball, dass ein Team in der World Series eine 3:1-Führung noch verspielte. Kurios: Im Sommer holten die Cleveland Cavaliers um Basketball-Superstar LeBron James nach einem 1:3-Rückstand gegen die Golden State Warriors noch die NBA-Meisterschaft. Beim Spiel sieben fieberte das Cavs-Team mit den Indians mit - vergeblich.

Tobias Brinkmann/dpa/rpw

Wissenscommunity