HOME

Boxen: WBC-Ultimatum für Weltmeister Lewis

Lennox Lewis soll sich bis zum 15. April für eine Titelverteidigung gegen Mike Tyson (USA) entscheiden. Dieses Ultimatum stellte ihm der World Boxing Council.

Vitali Klitschko ist seinem gewünschten Weltmeisterschafts-Kampf im Schwergewicht ein großes Stück näher gekommen. Der World Boxing Council (WBC) stellte dem britischen Titelträger Lennox Lewis in einem offiziellen Schreiben das Ultimatum, sich bis zum 15. April für eine Titelverteidigung gegen Mike Tyson (USA) zu entscheiden. Sollte das nicht der Fall sein, müssen innerhalb von 30 Tagen die Verhandlungen über die Ersteigerung des WM-Kampfes zwischen Lewis und Klitschko erfolgen. Würde Lewis zuerst das Rematch gegen Ex-Champion Tyson bestreiten, müsste danach dann der Sieger gegen den gebürtigen Ukrainer aus dem Hamburger Universum Boxstall antreten.

Entscheidender Schritt

"Wir sind glücklich, denn jetzt ist alles offiziell. Vitali hat auf der langen Reise zum wichtigsten Kampf seines Lebens den entscheidenden Schritt vollzogen. Jetzt wird er definitiv seine WM- Chance bekommen", sagte Klitschkos amerikanischer Rechtsanwalt Ronald DiNicola nach Veröffentlichung der WBC-Erklärung. Der in Los Angeles ansässige Jurist hatte den WBC auf Einhaltung seiner Regeln verklagt, weil der Weltverband den Weltranglisten-Ersten Klitschko ursprünglich nicht als Pflicht-Herausforderer von Lewis anerkennen wollte. Nach Änderung der WBC-Meinung zog DiNicola die Klage zurück.

Lewsi vs. Tyson bis zum 30. Juni möglich

WBC-Präsident Jose Sulaiman würde Lewis’ Entscheidung für ein erneutes Duell gegen Tyson nur zustimmen, wenn beide bis spätestens 30. Juni aufeinander treffen. "Der Gewinner muss gegen die Nummer eins und den offiziellen Pflicht-Herausforderer Vitali Klitschko boxen oder Lennox Lewis muss seine nächste Titelverteidigung sofort gegen Vitali Klitschko machen", erklärte Sulaiman.

Rematch im Fernsehen schon terminiert

Terminiert ist das Rematch Lewis gegen Tyson vom Pay-Per-View-Sender TVKO für den 21. Juni. Lewis hatte seinen WM-Titel gegen "Iron Mike" am 8. Juni vorigen Jahres in Memphis durch K.o. in der achten Runde verteidigt. Offen ließ die WBC, was passiert, wenn Lewis weder gegen Tyson noch gegen Klitschko antreten will. In diesem Fall besagen jedoch die WBC-Regeln, dass der Titel als vakant erklärt wird und der Weltranglisten-Erste gegen den -Zweiten um den WM-Gürtel kämpft. Klitschko träfe dann auf Hasim Rahman (USA).

DPA

Wissenscommunity