HOME

Comeback beim Masters in Augusta: Tiger Woods kehrt auf den Golfplatz zurück

Superstar Tiger Woods will einen Schlussstrich ziehen. Mit seinem Comeback beim Golf Masters in Augusta soll der Sex-Skandal vergessen sein. Seine Therapie setzt er aber fort, und ein ausgewiesener Medienprofi soll helfen, Woods' Image wieder aufzupeppeln.

Superstar Tiger Woods kehrt auf den Golfplatz zurück und will nach seinem Sex-Skandal wieder sportliche Schlagzeilen schreiben. Der Amerikaner wird vom 8. bis 11. April beim Masters in Augusta teilnehmen, kündigte er in einer Erklärung am Dienstag an: "Beim Masters habe ich mein erstes Major-Turnier gewonnen, ich betrachte dieses Turnier mit großem Respekt. Nach einer langen und notwendigen Spielpause fühle ich mich bereit, meine Saison in Augusta zu beginnen."

Woods betonte zugleich, er habe noch viel Arbeit in seinem Privatleben vor sich. Zuletzt stand der Dollar-Milliardär bei seinem Sieg beim Australian Masters am 15. November auf dem Platz, ehe er knapp zwei Wochen später einen nächtlichen Autounfall hatte und dann immer mehr seiner Eskapaden bekannt wurden.

Woods vernichtete Milliarden an Börsenwerten

"Ich habe jetzt fast zwei Monate Therapie hinter mir und ich werde sie fortsetzen", sagte der 34-Jährige, "auch wenn ich wieder Turniere spiele, habe ich in meinem persönlichen Leben noch viel Arbeit vor mir." Die Golfwelt sehnt seine Rückkehr geradezu herbei: Seit seinem Debüt auf der Tour im August 1996 nahmen die Prämiengelder um schätzungsweise 50 Prozent zu. Seit seiner Auszeit sanken indes die Einschaltquoten um 40 Prozent.

Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte Woods bei einer weltweit beachteten Pressekonferenz am 19. Februar, wo er mit großem Pathos um Entschuldigung für seine privaten Fehltritte bat. Damals hatte die einst gefeierte Ikone die Rückkehr auf die Grüns dieser Welt offen gelassen. Der 14-malige Major-Gewinner sagte nur: "Ich schließe nicht aus, dass das dieses Jahr sein wird." Dunkel gekleidet und mit ernster Miene las er damals aus einem Manuskript vor. "Ich war dumm und egoistisch." Immer mehr junge Frauen meldeten sich in Medien, sie hätten mit dem erfolgreichsten Golfprofi der Welt eine Affäre gehabt.

Sein bislang letzter Major-Titel datiert vom Juni 2008 mit dem Triumph bei den US Open. Der Dollar-Milliardär verlor durch seine öffentlich gewordenen Eskapaden einige große Sponsoren. Wirtschaftswissenschaftler hatten zudem errechnet, dass Woods durch seine Fehltritte zwischen fünf und zwölf Milliarden Dollar an Börsenwerten seiner Geldgeber vernichtet haben soll.

Ari Fleischer hilft beim Medien-Comeback

Woods hatte sich für "mein unverantwortliches und egoistisches Verhalten" entschuldigt und sich gegen seine Sexsucht behandeln lassen. Am 28. Februar kehrte er von seiner mehrwöchigen Therapie aus Arizona zurück und wurde seitdem in der Nähe seiner Villa in Isleworth/Florida bereits des öfteren beim Training gesehen. Spezialtrainer Hank Haney ließ er am vergangenen Donnerstag einfliegen.

Der Superstar soll auch wieder mit seiner schwedischen Frau Elin Nordegren und den Kinder zusammengezogen sein. Woods bereitet sich nicht nur auf sein sportliches, sondern auch auf sein mediales Comeback vor. Diverse US-Quellen berichteten übereinstimmend, dass er den ehemaligen Pressesprecher des Weißen Hauses, Ari Fleischer, engagiert haben soll. Fleischer gilt als Experte in Sachen Medien-Training.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(