HOME

Eishockey: Eisbären Berlin gewinnen - Mannheim bleibt in Reichweite

So richtig freuen konnten sich die Eisbären nicht über den Sieg bei den Straubing Tigers. Zwar wendeten die Berliner eine drohende Niederlage in den Schlussminuten ab und gewannen mit 2:1, doch zu der angespannten Personallage gesellten sich noch zwei Verletzte und Darin Olver holte sich die dritte Disziplinarstrafe ab.

Die Eisbären Berlin haben den zweiten Ausrutscher binnen 48 Stunden verhindert. Der Titelverteidiger und Spitzenreiter der Deutschen Eishockey-Liga wendete in den letzten sieben Minuten die Partie bei den Straubing Tigers.

Nach Toren von Routinier Sven Felski und Julien Talbot gewannen die Berliner letztlich mit 2:1 und behaupteten trotz arger personeller Nöte mit nunmehr 79 Punkten die Tabellenführung in der DEL.

Die Berliner mussten ihren Auswärtssieg zwei Tage nach dem 0:4 in Iserlohn teuer bezahlen. Bei Stürmer Florian Busch brach erneut seine Handverletzung auf. Er konnte vom zweiten Drittel an in Straubing nur noch zuschauen.

Dasselbe galt für Verteidiger Jens Baxmann, der sich eine Gesichtsverletzung zugezogen hatte. Hinzu kommt, dass Topscorer Darin Olver seine dritte Disziplinarstrafe in der laufenden Saison kassierte und für ein Match gesperrt wird. Somit könnten den Eisbären im Heimspiel am kommenden Freitag gegen Wolfsburg neun Spieler fehlen.

Mannheim besiegt die Ice Tigers

In Reichweite bleibt Verfolger Adler Mannheim. Die Kurpfälzer setzten sich vor heimischer Kulisse gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 durch. Mannheim hat damit weiterhin vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Berlin. Durch einen 2:1-Heimsieg gegen den EHC München haben auch die Grizzly Adams Wolfsburg Kontakt zur Ligaspitze gehalten. Die Niedersachsen verbuchen nach 41 Spielen 71 Punkte.

Im prestigeträchtigen Rhein-Derby setzten sich die DEG Metro Stars gegen die Kölner Haie mit 4:2 durch und zogen nach Punkten (je 61) mit dem Rivalen gleich. Adam Courchaine war mit seinen zwei Treffern der Matchwinner der Düsseldorfer in der mit 18.500 Zuschauern ausverkauften Lanxess-Arena.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity