HOME

Eishockey: Hamburger Freezers lösen Adler Mannheim an der Spitze ab

In den letzten Jahren waren die Hamburg Freezers immer wieder mit großen Ambitionen gestartet, aber nur, um die Fangemeinde schnell zu enttäuschen. In diesem Jahr spielen sie oben mit und stehen nach dem 4:2 bei den Augsburg Panthern sogar ganz oben.

Die Hamburg Freezers haben durch ein 4:2 (1:0/3:2/0:0) bei den Augsburger Panthern die Tabellenführung erobert.

Schon im ersten Drittel hatte dabei Garrett Festerling (15:31 Minuten) ein Gewühl vor dem Tor von Panther-Goalie Leonardo Conti genutzt und die Führung zur Pause hergestellt. Auch der Ausgleich von Steffen Tölzer (22:19) und das erneute Remis durch Brian Roloff (29:56) im Powerplay nach zwischenzeitigem 2:1 von Rainer Köttstorfer (27:15) ließ die Nordlichter nicht verzweifeln. Festerling (34:09) und Thomas Oppenheimer (37:31) sorgten noch im Mitteldrittel für den Endstand.

Mannheim verliert in Straubing

Die Hanseaten profitierten gleichzeitig von der 4:5-Niederlage nach Verlängerung des bisherigen Spitzenreiters Adler Mannheim bei den Straubing Tigers.

Bereits nach 39 Sekunden brachte der Straubinger Sandro Schönberger den Mannheimer Steven Wagner zu Fall. Dabei stürzte der US-Amerikaner so unglücklich in die Bande, dass er bewusstlos liegen blieb. Wagner musste anschließend mit einer Halskrause ins Krankenhaus gebracht werden.

"Ihm geht es den Umständen entsprechend sehr gut und er ist ansprechbar", sagte Adler-Manager Teal Fowler. Schönberger erhielt für das Foul eine Matchstrafe. Auch ohne ihn gelang Straubing jedoch der sechste Erfolg nacheinander. Mannheim konnte dagegen nur eine der vergangenen sieben Partien gewinnen.

Krefeld beendet eigene Negativserie

Die Krefeld Pinguine beendeten ebenfalls ihre Negativserie. Die Rheinländer gewannen mit 5:2 gegen die Hannover Scorpions und verbuchten damit den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen. Für Hannover war es die sechste Pleite nacheinander.

"0:2 zurückzuliegen nach der 2:10-Niederlage im vergangenen Spiel in Wolfsburg, da muss man im Kopf stabil sein, um das noch drehen zu können", sagte Krefelds Daniel Pietta. Der Hannoveraner Sascha Goc meinte: "Das schnelle Gegentor im dritten Drittel hat uns aus der Bahn geworfen. Wir müssen jetzt Ruhe bewahren, an uns glauben und weiter arbeiten."

Wolfsburg gewinnt gegen Eisbären

Die Grizzly Adams Wolfsburg haben derweil ihren Berlin-Fluch besiegt. In der Neuauflage der Endspielpaarung der Vorsaison bezwangen sie die Eisbären Berlin mit 5:2. Zuvor gab es für Wolfsburg elf Niederlagen. Der bisher letzte Sieg datierte vom 13. Februar 2009, als die Niedersachsen mit 3:2 gewonnen hatten.

Die DEG Metro Stars aus Düsseldorf mussten unterdessen mal wieder eine Niederlage einstecken. Beim ERC Ingolstadt verloren sie mit 1:3. Zuvor hatte Düsseldorf sieben Siege in Serie gefeiert und elf der vergangenen zwölf Partien gewonnen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity