HOME

Fußball international: Flaschenwurf in Sevilla - Trainer bewusstlos

Skandal im spanischen Pokal: Das Viertelfinal-Rückspiel zwischen Betis Sevilla und dem FC Sevilla ist am Mittwochabend nach etwa einer Stunde abgebrochen worden, weil FC-Trainer Juande Ramos im brisanten Lokal-Derby nach dem Führungstreffer seines Teams von einer Flasche am Kopf getroffen worden - und k.o. ging.

Der 52-Jährige verlor für kurze Zeit das Bewusstsein und musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Frederik Kanoute (57.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Das Hinspiel endete 0:0. Ins Halbfinale eingezogen ist der deutsche Trainer Bernd Schuster mit dem FC Getafe. Die Schuster-Elf aus der Madrider Vorstadt verlor zwar am Mittwoch mit 0:1 (0:1) bei CA Osasuna, hatte das Hinspiel der "Copa del Rey" aber mit 3:0 für sich entschieden. Auch Deportivo La Coruña zog in die Runde der letzten vier ein. Dem Team reichte nach dem 4:1-Erfolg im Hinspiel ein 1:1 (1:0) bei Real Valladolid.

"Gunners" ohne Lehmann ausgeschieden

Champions-League-Sieger FC Barcelona hat mit einem Kraftakt ebenfalls das Halbfinale im spanischen Fußball-Pokal erreicht. Die Katalanen gewannen das Viertelfinal-Rückspiel am Mittwochabend bei Angstgegner Real Saragossa mit 2:1 und konnten damit nach der 0:1-Heimniederlage im Hinspiel das Aus doch noch verhindern. Für Barcelona trafen Xavi Hernandez (18.) und Andres Iniesta (26.). In Unterzahl gelang den Gastgebern, bei denen der Ex-Wolfsburger Andres D’Alessandro für seinen Kopfstoß gegen Lionel Messi kurz zuvor die Rote Karte gesehen hatte, durch Gerard Pique (71.) das Anschlusstor.

Auf der Insel ist der FC Arsenal im Achtelfinale des englischen Fußball-Pokals ausgeschieden. Die Londoner verloren am Mittwochabend das Wiederholungsspiel bei den Blackburn Rovers mit 0:1, nachdem die erste Begegnung am 17. Februar mit einem torlosen Remis zu Ende gegangen war. Benni McCarthy erzielte in der 87. Minute das entscheidende Tor für die Rovers, die im Uefa-Pokal an Bayer Leverkusen gescheitert waren. Arsenal spielte wie immer im Cup mit Manuel Almunia an Stelle von Nationalkeeper Jens Lehmann im Tor.

DPA/kbe

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(