HOME

Handball-WM: Kroatien müht sich zum Sieg

Gastgeber Kroatien hat sich im Auftaktspiel der Weltmeisterschaft zum Sieg über Südkorea gezittert. Zwischenzeitlich führten die Kroaten zwar mit vier Toren Vorsprung, jedoch ließen sich die Südkoreaner nicht abschütteln. Bis zur letzten Minute mussten die Kroaten daher um den Sieg bangen.

Gastgeber Kroatien hat mit Mühe einen Fehlstart in die Heim-Weltmeisterschaft verhindert. Der zweimalige Olympiasieger kam am Freitagsbend in Split in der Vorrundengruppe B zu einem 27:26 (14:13)-Zittersieg gegen Südkorea. In dem packenden Spiel vor 12.000 Zuschauern in der ausverkauften Spaladium Arena hielten die Asiaten die Partie lange offen. Beste Werfer waren Ivan Cupic (8/4) für Kroatien und Yikyeong Jeong (5) für Südkorea.

In der von den deutschen Schiedsrichtern Frank Lemme und Bernd Ullrich souverän geleiteten Begegnung ließen sich die Südkoreaner nicht abschütteln. Die Magdeburger, die das WM-Finale 2005 und das Olympia-Finale 2008 gepfiffen hatten, bestreiten ihren letzte Weltmeisterschaft. Die Kroaten hatten beim 22:19 (47.) ihren größten Vorsprung, mussten aber nach dem 23:24 (52.) bis zur letzten Minute um den Auftakterfolg zittern. Erst 58 Sekunden vor Schluss stellte Petar Metlicic mit seinem zwieten Trefffer den Zittersieg sicher.

Eröffnet wurde die WM mit einem stimmungsvollen Programm voller Folklore, mitreißender Musik und Tanz. Wie ein roter Faden zog sich eine pantomimische Darbietung durch die gut halbstündige Show, in der ein kleiner Junge im Trikot der kroatischen Nationalmannschaft eine Reise virtuell durch die fünf Kontinente reiste. Wegen der anschließenden Reden begann das Spiel mit 15-minütiger Verspätung.

DPA / DPA

Wissenscommunity