HOME

Leichtathletik: 16-Jähriger läuft barfuß bei WM in Peking

Er lief zwar als letzter ans Ziel, doch das Publikum tobte trotzdem vor Begeisterung. Denn der 16-jährige Abdullah al-Qwabani legte das Rennen über 5000 Meter barfuß hin.

Abdullah al-Qwabani aus dem Jemen absolvierte bei der Leichtathletik WM in Peking das Rennen über 5000 Meter barfuß

Abdullah al-Qwabani aus dem Jemen absolvierte bei der Leichtathletik WM in Peking das Rennen über 5000 Meter barfuß

Fünf Kilometer barfuß auf der Tartanbahn: Dieses Kunststück legte ein 16-jähriger Läufer aus dem Jemen bei der Leichtathletik WM in Peking hin. Beim Rennen über 5000 Meter stahl Abdullah al-Qwabani damit allen die Show.

Mit 16:02.55 Minuten stellte er sogar seine persönliche Bestleistung auf, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Für den Sieg reichte es leider bei Weitem nicht. Al-Qwabani landete in seinem Vorlauf für das 5000-Meter-Finale am Samstag auf dem letzten Platz. Der erstplatzierte Yomif Kejelcha brauchte für den Lauf fast drei Minuten weniger. Die Fans im Stadion bejubelten den 16-Jährigen trotzdem, als er seine Runden ohne Schuhe drehte.

Der große Favorit Mo Farah wurde übrigens mit 13:19,44 Minuten Zweiter. Nach seinem Sieg über 10.000 Meter will der Brite am Samstag seine zweite Goldmedaille bei dieser WM gewinnen. Richard Ringer vom VfB Friedrichshafen hat sich ebenfalls für das Finale qualifiziert. In 13:19,84 Minuten wurde der 26-Jährige Fünfter seines Vorlaufs. Aus deutscher Sicht war zuletzt Dieter Baumann bei der WM 1997 so weit gekommen.


ivi / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity