HOME
Heuschreckenplage
Reportage

"Lage extrem alarmierend"

Schlimmste Plage seit Jahrzehnten: Was tun gegen die Heuschrecken-Invasion in Ostafrika?

Seit Jahrzehnten hat Ostafrika keine so schlimme Heuschreckenplage gesehen. Die Maßnahmen, die ergriffen werden, reichen nicht aus – es steht eine zweite Invasion bevor. Wie sind derartige Plagen zu bekämpfen? Forscher aus Konstanz suchen in Kenia Antworten.

Eine in Eritrea stationierte Korvette aus deutscher Produktion, vom Typ Muray Jib  stern, Lürssen und @NeslekiEritrea
Exklusiv

Rüstungsexporte

Schießübungen vor Eritrea – wie clever Rheinmetall-Techniker ein Embargo umgingen

Von Hans-Martin Tillack
Freigelassene Huthi-Rebellen im November 2019

Jemen-Konfliktparteien einigen sich auf umfangreichen Gefangenenaustausch

Saudiarabischer Tornado im Trainingseinsatz

UNO: Mindestens 31 Zivilisten bei Luftangriffen im Jemen getötet

Wolfgang Ischinger leitet seit 2008 die Münchner Sicherheitskonferenz

Wolfgang Ischinger

Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz warnt vor "ungewöhnlich ernster" internationaler Lage

Afghanische Kinder in einem Flüchtlingscamp in Kabul
Interview

Jahresbericht von Save the Children

Gewalt in Krisengebieten: "In Afghanistan gibt es kein einziges Kind, das nicht im Krieg geboren ist"

Von Eugen Epp
90 Millionen Euro aus dem Eurojackpot gehen nach NRW
+++ Ticker +++

News von heute

Rekordgewinn der deutschen Lotto-Geschichte: Spieler aus NRW räumt beim Eurojackpot ab

Annegret Kramp-Karrenbauer

Die Morgenlage

Thüringen: Landes-CDU will weiter ohne Neuwahlen auskommen - Kramp-Karrenbauer räumt Schonfrist ein

Fotos von Kassim al-Rimi aus einem Dokument des jemenitischen Innenmisteriums

Chef von Al-Kaida-Unterorganisation bei US-Angriff im Jemen getötet

Lost in Nahost: Markt in Tunis

Simon Kremer: Lost in Nahost

Ein letztes Mal "Lost in Nahost": was ein Jahr, was ein Jahrzehnt – au revoir und danke

Hassan Ruhani, Irans Präsident
Pressestimmen

Proteste in Iran

"Für das Regime geht es ums Überleben und für die Islamische Republik Iran um ihren Bestand"

Ein Bettler kniet im Morgengrauen auf dem Fischmarkt am Hafen in Hamburg vor vorbeilaufenden Besuchern
Stiftung stern

+++ Spenden-Ticker +++

Kluft zwischen armen und reichen Regionen in Deutschland wächst

Kriegsschäden in jemenitischer Stad Tais

Menschenrechtler zeigen Rüstungsunternehmen bei Haager Gericht an

Patrouillenboote liegen auf Trägern an Land
Investigativ

Rüstungsexporte

Bei Lürssen sah man wachsende "Lebensgefahr" für Mitarbeiter in Saudi-Arabien

Von Hans-Martin Tillack
Ein Luftbild des Hafens von Assab vom November 2018
Exklusiv

Rüstungskonzern

Rheinmetall wollte Geschütze auf Kriegsschiff im Embargoland Eritrea nachrüsten

Von Hans-Martin Tillack
Migranten kommen von der Insel Lesbos am Hafen von Piräus bei Athen an
+++ Ticker +++

News von heute

Hitzige Debatten um Schweinefleisch-Grillparty vor Migrantenlager

Vorderasien

Die Verlorenen im Jemen: Bilder aus einem Krieg, von dem die Welt kaum Notiz nimmt

Die Drohnenangriffe auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien verschärfen die Spannungen zwischen den USA und dem Iran.

Saudi-Arabien

Macron, Merkel und Johnson machen Iran für Angriffe auf Ölanlagen verantwortlich

Macron, Merkel und Johnson in New York

Macron, Merkel und Johnson machen Iran für Angriffe auf Ölanlagen verantwortlich

Ruhanis Auftritt während der Militärparade

Irans Präsident will Eskalation am Golf mit regionaler Kooperation begegnen

Chef der Revolutionsgarden, Hossein Salami, in Teheran

USA verstärken Streitkräfte am Golf nach Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien

Huthi-Rebellen im Jemen

Huthi-Rebellen im Jemen verkünden Stopp von Angriffen auf Saudi-Arabien

Donald Trump: "Er könnte von unserem Land sehr leicht mit einem viel, viel größeren Angriff erwidert werden."

Drohnen-Angriff auf Öl-Anlagen

Trump will keinen Krieg – droht aber mit "einem viel, viel größeren Angriff"

Irans Präsident Ruhani auf Pressekonferenz in Ankara

Ruhani: Öl-Anlagen-Angriffe sind "Selbstverteidigung" der jemenitischen Rebellen