HOME

NBA: Dallas bleibt ungeschlagen

Die Dallas Mavericks sind das dominierende Team in der noch jungen NBA-Saison. Das Team um Superstar Dirk Nowitzki feierte bereits seinen vierten Sieg im vierten Spiel.

Die Dallas Mavericks mit ihrem deutschen Star Dirk Nowitzki bleiben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA weiter auf Erfolgskurs. Mit dem 101:98 nach Verlängerung gegen die Golden State Warriors feierte das Team aus Texas am Montag (Ortszeit) im vierten Spiel bereits den vierten dreistelligen Sieg und führt unangefochten die Tabelle der Southwest Division an. Mit 25 Punkten und 10 Rebounds war der 2,13 Meter große Nationalspieler aus Würzburg erneut der überragende Spieler der Mavericks.

Vor 19.527 Zuschauern im ausverkauften American Airline Center von Dallas hätten die noch sieglosen Warriors (0/4) aus dem kalifornischen Oakland fast noch die zweite Verlängerung erzwungen. Nachdem Nowitzki 1,8 Sekunden vor Ende der ersten Verlängerung einen Freiwurf vergeben hatte, verfehlte ein Drei-Punkte-Versuch des besten Warriors-Werfers Jason Richardson (25 Punkte) zum möglichen Ausgleich nur knapp den Korb.

Im zweiten Viertel lag das Nowitzki-Team beim 25:42-Rückstand schon auf der Verliererstraße, kam dank des starken dritten Viertels (24:10) aber zurück ins Spiel. "Wir haben nicht gut gespielt, das hätte uns fast den Sieg gekostet", stellte der mit 17 Punkten zweitbeste Maverick-Werfer Michael Finley fest.

Zu einer zweimaligen Verlängerung kam es aber beim 99:96-Sieg von Titelverteidiger Detroit Pistons gegen die Los Angeles Clippers. Chauncey Billups (20) und Richard Hamilton (20) punkteten für Detroit am besten. Überragender Clippers-Akteur war Corey Magette mit 25 Punkten und seinem Karriere-Rekord von 19 Rebounds. Zwei Europäer führten die Utah Jazz zum 102:91 gegen die Denver Nuggets. Der Russe Andrei Kirilenko (24 Punkte) und der Türke Mehmet Okur (12/9 Rebounds) glänzten beim vierten dreistelligen Sieg im vierten Spiel der Jazz.

DPA / DPA

Wissenscommunity