HOME

RADSPORT: Pevenage: »Armstrong klar weiter als Jan«

Jan Ullrich kommt bei der Vorbereitung auf die Tour de France nicht in die Gänge. 20 Minuten Rückstand auf der »Königsetappe« bei der Katalanischen Woche am Donnerstag sprechen eine deutliche Sprache.

Jan Ullrich kommt bei der Vorbereitung auf die Tour de France nicht in die Gänge. 20 Minuten Rückstand auf der »Königsetappe« bei der Katalanischen Woche am Donnerstag sprechen eine deutliche Sprache. An den Vortagen war der 27-jährige Olympiasieger nicht viel besser dran. Zum Vergleich: Sein Vorjahres-Bezwinger in Frankreich, Lance Arsmtrong (USA), war am Donnerstag 19:29 Minuten schneller als Ullrich im Ziel in Rassos de Paguera am Ende einer 17 Kilometer langen Steigung.

Verhaltener Optimisums

»Fest steht, dass Armstrong klar und deutlich im Moment wesentlich weiter ist. Bei Jan könnte es zugegebenermaßen etwas besser gehen, aber im vorigen Jahr war es viel schlimmer zur selben Zeit. Ich mache mir keine Sorgen«, sagte am Freitag Telekom-Teamchef Rudy Pevenage, seit Jahren freundschaftlich mit Ullrich verbunden.

Um besser auf Touren zu kommen, dreht Ullrich nach der am (heutigen) Freitag zu Ende gehenden Katalanischen Woche wieder seine Runden im heimischen Schwarzwald. Dann steht am 16. April bei »Rund um Köln« sein erstes diesjähriges »Heimspiel« auf dem Programm, bevor ein Start bei der »Settimana Bergamasca« (18. bis 22. April) in Norditalien folgen soll.

Start beim Giro?

Ein Dreiergespräch zwischen Pevenage, Teamarzt und Leistungs-Diagnostiker Lothar Heinrich sowie Ullrich soll danach klären, ob der Toursieger von 1997 ab 19. Mai zum ersten Mal den Giro d'Italia als Tour-Vorbereitung fahren wird. Dafür müsste er auf die Deutschland-Tour verzichten. Pevenage und Heinrich (»Im Moment würde ich ihm dazu raten«) gehören zu den Giro-Befürwortern.

»Der Giro ist für Jan die beste Tour-Vorbereitung, wenn er dort ohne Stress und Belastung fahren kann. Für mich ist es das Wichtigste, Jan in optimaler Form an den Tour-Start im Juli zu bringen. Da würde es die Deutschland-Tour sicher ein Mal verkraften, ohne Ullrich auszukommen, zumal Erik Zabel und Alexander Winokurow dort an den Start gegen werden«, hielt Pevenage am Freitag ein Plädoyer für einen Start seines Musterschülers bei der Italien- Rundfahrt. Im Vormonat hatte Ullrich gewisse Vorbehalte gegen einen möglichen Giro-Start unter Trainings-Gesichtspunkten geäußert.

Wissenscommunity