HOME

Rekordaufgebot: 17 deutsche Profis bei der Tour

Der deutsche Radsport ist beim 100-jährigen Jubiläum der Tour de France zahlenmäßig so stark vertreten wie nie.

Der deutsche Radsport ist beim 100-jährigen Jubiläum der Tour de France zahlenmäßig so stark vertreten wie nie. 17 deutsche Profis starten in Paris zur 90. Frankreich- Rundfahrt. Die Aushängeschilder sind einmal mehr Jan Ullrich, der 1997 als bisher einziger Deutscher die Tour gewinnen konnte und jetzt erstmals mit dem neuen Bianchi-Team antritt, und Erik Zabel. Der Weltranglisten-Erste vom Team Telekom, der am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal deutscher Meister wurde, hat mit zwölf Etappensiegen mehr Tageserfolge gesammelt als jeder andere deutsche Teilnehmer seit 1903.

Drei deutsche Teams

Erstmals sind mit Telekom, Bianchi und Gerolsteiner drei deutsche Mannschaften qualifiziert. Das Team Gerolsteiner wird bei seiner Premiere von Rekordmann Udo Bölts angeführt, der als erster Deutscher zum zwölften Mal dabei ist. Der 36-Jährige will seine aktive Laufbahn nach dieser Saison beenden. Seine Mannschaft entsendet fünf deutsche Profis, das Team Telekom und Bianchi jeweils vier. Für ausländische Teams starten Jens Voigt, Jörg Jaksche, Grischa Niermann und Jörg Ludewig.

Die deutschen Starter bei der Tour de France

TeamFahrer
Team TelekomErik Zabel (Unna), Rolf Aldag (Ahlen), Matthias Kessler (Nürnberg), Andreas Klöden (Berlin)
Team BianchiJan Ullrich (Scherzingen/Schweiz), Tobias Steinhauser (Scheidegg), Thomas Liese (Sangerhausen), Daniel Becke (Erfurt)
Team GerolsteinerUdo Bölts (Heltersberg), Olaf Pollack (Kolkwitz), Michael Rich (Emmendingen), Uwe Peschel (Berlin), Torsten Schmidt (Schwelm)
Crédit Agricole (Frankreich)Jens Voigt (Berlin)
Once-Eroski (Spanien)Jörg Jaksche (Ansbach)
Rabobank (Niederlande)Grischa Niermann (Hannover)
Saeco (Italien)
DPA

Wissenscommunity