HOME

Mindestens sechs Monate Pause: Rücken-OP könnte Tiger Woods die Karriere kosten

An die großen Erfolge kann Tiger Woods schon länger nicht mehr anknüpfen. Jetzt könnte das Karriere-Aus des Profi-Golfers bevorstehen, doch der erneute chirurgische Eingriff war notwendig.

Aktuell belegt Tiger Woods lediglich Rang 788 der Golf-Weltrangliste

Aktuell belegt Tiger Woods lediglich Rang 788 der Golf-Weltrangliste

Tiger Woods belegte jahrelang den ersten Platz der Weltrangliste im Golf. In den vergangenen Jahren wurden die Erfolge weniger, jetzt könnte dem Profi-Golfer sogar das Karriereende drohen. 

Er wurde in dieser Woche bereits zum vierten Mal am Rücken operiert. Bis der 41-Jährige körperlich wieder ein Wettkampf-Niveau erreichen kann, werden wohl mindestens sechs Monate vergehen. Die Rückkehr ist fraglicher denn je.

Woods trat zuletzt im Februar an

Aufgeben will Woods aber noch nicht. "Ich bin optimistisch, dass die Operation die Krämpfe und Schmerzen in meinen Rücken lindern wird", teilte er auf seiner Homepage mit. Er freue auch die Rückkehr in den Profi-Golfsport und darauf, schmerzfrei mit seinen beiden Kindern spielen zu können. Auch sein Arzt hält eine Rückkehr Woods' in den Profisport für möglich. Zuletzt hatte Woods im Februar gespielt.

In der Weltrangliste wird der Kalifornier nur noch auf Position 788 geführt. Die Jagd nach Rekorden fällt für den Sport-Milliardär erst einmal aus. Nach dem bereits verpassten Masters in Augusta, wird Woods auch nicht bei den anderen drei Major-Turnieren des Jahres - US Open, British Open sowie PGA Championship - abschlagen. So bleiben die 18 Major-Siege von US-Legende Jack Nicklaus und die 82 Turniererfolge auf der US-Tour von Sam Snead weiter bestehen. Bisher hat Woods 14 Major- und 79 Turniersiege auf der PGA Tour gefeiert. Der letzte Triumph bei einem Major datiert aus dem Jahre 2008, als die langjährige Nummer eins der Welt die US Open gewann.

In Florida statte ein Alligator Golfspielern einen Besuch ab
fri / DPA

Wissenscommunity