HOME

Tour de France 2011: Contador stürzt, Gilbert gewinnt

Favorit Contador verliert bei einem Massensturz gleich wertvolle Zeit, der Belgier Philippe Gilbert gewinnt die erste Etappe der Tour de France. ARD und ZDF sind zum letzten Mal dabei.

Mit einem 1:21-Minuten-Rückstand für den Topfavoriten Alberto Contador und dem Favoritensieg von #link;http://redaktion.stern.wefind.de/thema/philippe-gilbert;Philippe Gilbert# hat die 98. Tour de France spektakulär begonnen. Der dreifache Toursieger Contador war am Samstag 8,8 Kilometer vor dem Ziel in Herbiers in einen Massensturz verwickelt. Er blieb zwar unverletzt, verlor aber in der hektischen Schlussphase mit einer 2,2 Kilometer langen Schlusssteigung viel Zeit.

Gilbert, Sieger aller drei Ardennen-Klassiker, dem das Streckenprofil auf den Leib geschneidert war, verwies nach 191,5 Kilometern Cadel Evans (Australien) und Thor Hushovd (Norwegen) auf die Plätze zwei und drei. Er holte sich das erste Gelbe Trikot mit sieben Sekunden Vorsprung vor der großen deutschen Tour-Hoffnung Tony Martin (10.), dem am Sonntag nach dem Team-Zeitfahren Gelb winken könnte. Mit dem gleichen Rückstand belegte Andreas Klöden Rang sieben.

ARD und ZDF zum letzten Mal dabei

Die Tour hatte nicht wie sonst mit einem Prolog, sondern mit einer regulären Etappe begonnen. Nach einem neutralisierten Schaulaufen auf der Passage du Gois - einem nur bei Ebbe befahrbaren Sträßchen auf die Atlantik-Insel Noirmoutier - gingen 198 Profis auf die insgesamt 3430 Kilometer lange Reise.

Zum vorerst letzten Mal sind ARD und ZDF in diesem Jahr mit Direktübertragungen dabei. Die Tour finde "bei den deutschen Fernsehzuschauern nur noch eine geringe Akzeptanz", hatten die Sender ihren bevorstehenden Ausstieg begründet. Dabei spielte auch das Thema Doping eine Rolle. Nach dieser 98. Ausgabe der Rundfahrt endet der Vertrag zwischen der Europäischen Rundfunk Union (EBU), zu der auch ARD und ZDF gehören, mit dem Tour-Veranstalter ASO.

ins/DPA / DPA

Wissenscommunity