HOME
Erwarteter Sieg: Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin war auf der 20. Etappe über 54 Kilometer deutlich am schnellsten unterwegs

Tour de France

Martin düpiert die Konkurrenz, Nibali baut Führung aus

Tony Martin lässt den Gegnern beim Zeitfahren über 54 Kilometer keine Chance und fährt den sechsten deutschen Tagessieg ein. Vincenzo Nibali steht indes vor seinem ersten Sieg bei der Tour de France.

Tour de France

Marcel Kittel gewinnt auch die vierte Etappe

Christopher Froome

Vom kenianischen Mountainbiker zum Tour-de-France-Star

Doping-Skandal um Radprofi

Armstrong-Opfer hegen große Zweifel am Geständnis

Radsport

Evans vor Toursieg - Martin gewinnt Zeitfahren

Radsport

Tour-Historie - Die Rückkehr nach Luz-Ardiden

Tour de France 2011

Contador stürzt, Gilbert gewinnt

Radsport-Weltverband

Dopingfall Contador sollte vertuscht werden

Sportmacht Spanien

Erfolge wie am Fließband

Tour de France

Andy Schleck siegt mit einem weinenden Auge

Tour de France

Armstrong verpasst Etappensieg

Tour de France

Winokurow siegt, Armstrong strauchelt weiter

Tour de France

Petacchi sprintet zum Sieg

Tour de France

Martin verpasst Gelbes Trikot knapp

Doping im Radsport

Armstrong-Spende bringt Weltverband in Erklärungsnot

Tour-Dominator Contador

Doping-Fragen unerwünscht

Tour de France, 3. Etappe

Cavendish siegt, Armstrong revoltiert

Tour de France

Sastre gewinnt die Tour

Tour de France

Beltran als Doping-Sünder überführt

Tour de France

Die dunklen Schatten der Vergangenheit

Jahresrückblick 2007

Im Zeichen der Spritze

Kommentar

Rasmussen-Rauswurf krönt Trümmer-Tour

Doping

Matthias Kessler mit zu viel Testosteron

IOC schaltet sich ein

Ullrich droht Goldverlust

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(