HOME

Turin: Gold-Annis heißes Liebesnest

Die heiße Liebe liegt bei Olympia nicht auf Eis. Anni Friesinger gesteht: "Ich mag Männer mit knackigen Hintern." Folglich hat sie für die besinnlichen Stunden mit ihrem Freund Ids Postma ein Hotelzimmer in der Nähe des Olympischen Dorfes gebucht.

"Ids ist ganz wichtig für mich und meine Seele. Ich freue mich schon riesig auf seine Ankunft", meinte die Inzellerin, die am Sonntag über 3000 Meter ihr Riesen-Pensum mit fünf olympischen Rennen startet. Der niederländische 1000-Meter-Olympiasieger von Nagano wird am Freitag vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Turin erwartet und dann als Experte für die ARD die Rennen seiner geliebten Anni kommentieren.

Für die besinnlichen Stunden zu zweit hat Anni Friesinger schon vor Monaten ein Hotelzimmer in der Nähe des Olympischen Dorfes gebucht. Das gleiche Hotel wird in den kommenden Tagen auch ihren familiären Beistand beherbergen: Mutter Janina, Schwester Agnes sowie ihre Hündin Jana. Ob die deutsche Gold-Hoffnung noch vor dem Olympia- Auftakt in die individuelle Herberge umzieht, ließ sie am Donnerstag offen. "Ich werde immer mal wechseln: Mal schlafe ich im Dorf, mal im Hotel", sagte sie mit einem Schmunzeln.

"Ich mag Männer mit knackigen Hintern"

Schon bei Olympia vor acht Jahren waren Ids und Anni ein Paar, Kommunikationsprobleme gab es nie, denn Friesinger spricht perfekt niederländisch, Postma inzwischen ganz passabel deutsch. Doch knapp drei Jahre später trennte der Sport das Glamour-Paar, das Training an verschiedenen Standorten war nicht gut für die feste Bindung, sie trennten sich.

Nie machte Anni Friesinger danach einen Hehl aus ihren Vorlieben. "Ich mag Männer mit knackigen Hintern", meinte sie während ihres Single-Daseins. Vor vier Jahren in Salt Lake City wollte sie die Liaison mit einem anderen niederländischen Olympiasieger in der Öffentlichkeit nicht breit treten. Findigen Reportern blieb der Flirt mit dem nun für Belgien startenden 10 000-Spezialisten Bart Veldkamp aber nicht verborgen.

Pech für die anderen, bei Anni läuten die Hochzeitsglocken

In Turin geht Anni Friesinger ganz offen mit ihrer alten, neuen Liebe um. Seit einem Jahr ist sie wieder mit Ids Postma glücklich. "Das Beste an meiner Waden-Verletzung im Januar war, dass ich ein paar Tage länger bei Ids sein konnte", gibt sie zu. Im friesischen Daersum unweit von Leeuwarden hat ihr Lebensgefährte den Bauernhof seines Vaters geerbt und nach seinem Olympiasieg einen weiteren hinzu gekauft. Mehr als 300 Kühe sind dort täglich zu versorgen - ein Grund, warum der Friese erst unmittelbar vor den Spielen anreist.

Nach der Saison will Anni Friesinger in sein Landhaus ziehen, aber bis zum Karriere-Ende weiter in Inzell trainieren. Heiratspläne gibt es wohl, doch ist der Zeitpunkt völlig offen. "Der Wunsch ist da", bestätigte Postma, doch Anni Friesinger will nichts überstürzen. "Wir werden nicht in so einer Hauruck-Aktion heiraten. Wir können es uns aber beide sehr gut vorstellen, genauso wünschen wir uns Kinder: Eins ist zu wenig, fünf sind zu viel. Aber erst nach meiner Karriere." So muss die Familienplanung wohl noch einige Jahre warten, denn bis zu den Winterspielen in Vancouver 2010 wird die zwölfmalige Weltmeisterin wohl noch dem Eis treu bleiben.

Frank Thomas/DPA

Wissenscommunity