US-Basketball Entspannter Abend für Nowitzki


Die Dallas Mavericks haben ihren zweiten Sieg in Folge gelandet: Das Team von Dirk Nowitzki schlug die Charlotte Bobcats klar. Der Deutsche war mit Abstand bester Werfer.

Die Dallas Mavericks und ihr deutscher Basketball-Star Dirk Nowitzki kommen in Schwung. Der 30-jährige Würzburger war beim 100:83-Sieg der "Mavs" am Dienstag (Ortszeit) bei den Charlotte Bobcats erfolgreichster Korbjäger mit 32 Punkten, zudem gelangen ihm vor 10 935 Zuschauern in der Time Warner Cable Arena 9 Rebounds. "Das war natürlich ein großartiger Sieg für uns", meinte Nowitzki nach dem zweiten Erfolgserlebnis der Texaner in Folge.

Nach dem ersten Viertel führte Dallas bereits mit 28:10. Zwischendurch hatten Nowitzki und Co. sogar 23 Punkte Vorsprung, in Rückstand gerieten sie nie. Allerdings musste Charlotte ohne seinen Topscorer Jason Richardson (Knieverletzung) antreten. Josh Howard trug 22 Zähler zum Erfolg der "Mavs" bei. Die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle Dallas hatte am Wochenende nach zuvor fünf Niederlagen hintereinander die New York Knicks mit 124:114 besiegt.

"Manchmal ist es gut, wenn man durch so etwas durch muss, um das Team zu testen, um unseren wahren Charakter herauszufinden", sagte Spielmacher Jason Kidd und betonte: "Das ist eine Truppe von Jungs, die sich da herauskämpfen." In der Southwest Division belegen die Mavericks mit vier Siegen und sieben Niederlagen aber immer noch den vorletzten Platz.

Unterdessen erreichte LeBron James bei den Cleveland Cavaliers einen NBA-Rekord. Durch seine 31 Punkte beim 106:82-Erfolg des zum achten Mal in Serie siegreichen Spitzenreiters der Central Division durchbrach James mit 23 Jahren und 323 Tagen als jüngster Spieler aller Zeiten die Schallmauer von 11.000 Zählern. James war damit über ein Jahr jünger als der bisherige Rekordinhaber Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker