Der DFB und die Fifa Machtlos gegen Infantino und die Fifa? Warum die Binden-Affäre dem DFB am Ende sogar helfen könnte

DFB-Präsident Bernd Neuendorf Oliver Bierhoff während der Pressekonferenz zur Regenbogenbinde von Kapitän Manuel Neuer
Die Affäre um die "One Love" Binde könnte auch eine Chance sein, der Spitze der Fifa entgegenzutreten. Eine Fußballnation wie Deutschland könnte den Widerstand anführen, findet stern-Autor Wigbert Löer
© Markus Gilliar/ / Picture Alliance
Kapitän Manuel Neuer darf nicht den Schriftzug "One Love" am Arm tragen, der Deutsche Fußball-Bund schlägt hart in der Wirklichkeit auf. Ein Glücksfall, wenn er dort nun den Weg in den Widerstand findet.
Wigbert Löer

Er ist ein Mann ewiger Contenance, und als Manager der deutschen Nationalmannschaft tritt Oliver Bierhoff immer auch als eine Art Chefdiplomat des Deutschen Fußball-Bundes auf. Doch nun hat selbst Bierhoff auf Empörung umgeschaltet. "Das fühlt sich stark nach Zensur an", sagte er Anfang der Woche. Zugleich sprach DFB-Präsident Bernd Neuendorf von einer "frustrierenden Machtdemonstration" der Fifa, sein Mediendirektor Steffen Simon gar von einer "extremen Erpressung".  

Mehr zum Thema

Newsticker