HOME

Stern Logo Die Höhle der Löwen

Halb Sneaker, halb Tanzschuh - ist das der ultimative Disco-Schuh?

Die Brüder Lalafarjan sind Profi-Tänzer aus einer Schuhmacher-Dynastie. Was liegt da näher als einen außergewöhnlichen Tanzschuh zu entwickeln? In der "Höhle der Löwen" suchen die Gründer einen Investor für ihr Label "Revodancer".                                    

Wladislaw (vorne) und Artjoms Lalafarjan in der "Höhle der "Löwen". Im Hintergrund Revodancer-Geschäftspartner Ewgenij Artes.

Wladislaw (vorne) und Artjoms Lalafarjan in der "Höhle der "Löwen". Im Hintergrund Revodancer-Geschäftspartner Ewgenij Artes.

Wie sich ein guter Tanzschuh anfühlen muss, weiß Wladislaw Lalafarjan aus jahrelanger Erfahrung. Der Profi-Tänzer aus Düsseldorf reiste für internationale Wettkämpfe um die Welt, war norddeutscher Latein-Meister und führte zweitweise die deutsche Rangliste an. Als die aktive Karriere zu Ende ging, besann er sich auf das handwerkliche Erbe seines Vaters, einen Schuhmacher in dritter Generation.

Gemeinsam mit seinem Bruder Artjom - ebenfalls begeisterter Tänzer - gründete er das Schuhlabel "Lalafarjan", das Tanzschuhe und -bekleidung herstellt. "Mein Vater war Schuster, ich Tänzer - da lag es für mich nahe, mich irgendwann damit zu beschäftigen", sagt Lalafarjan. Zunächst orientierten sich die Modelle am Design klassischer Tanzschuhe. Weil das aber nicht besonders gut zu modernen Tänzen wie Hip-Hop oder Zumba passt, witterten die Brüder eine Marktlücke.

Revodancer: halb Sneaker, halb Tanzschuh

Die Idee der Lalafarjans: Schuhe, die aussehen wie ein cooler , aber auf dem Parkett abgehen wie ein Tanzschuh. "Beim Tanzen nutzt du deine Füße, um dich zu drehen. Dafür braucht man professionelle Tanzschuhe, denn mit Gummisohlen bekommst du das nicht hin oder machst dir die Gelenke kaputt", sagt Lalafarjan.

Ihre "Revodancer" getauften Schuhe kombinieren daher das Sneaker-Design mit einer tanzbaren Wildledersohle. "Damit gibt es jetzt Sneaker, die die Eigenschaften eines professionellen Tanzschuhs haben, aber eben nicht in der klassische Form sondern im modernen Design", sagt Lalafarjan. 

Die Revodancer-Schuhe kosten 115 bis 140 Euro und sind derzeit in 13 Designs zu haben - vom unauffälligen Schwarz bis zum Leopardenmuster. Produziert werden sie in Portugal. Geeignet sind die Tanz-Sneaker laut Lalafarjan für Tanz-Profis und -Anfänger gleichermaßen. Und natürlich für Hobbytänzer, die am Wochenende in der Disco mal so richtig aufdrehen wollen. In der "Höhle der Löwen" suchen die Tanzbrüder nun einen Investor, der ihr Schuhlabel ganz groß rausbringt. 

bak

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren