basics Ärger mit Firmennamen


Die Vistenkarten sind gedruckt, die Werbebroschüren fertig, ein erstes Mailing verschickt: »Express - wir bringen Ihre Daten auf Trab«. Die Resonanz ist anders als erwartet: Ein Konkurrent oder eine Firma einer verwandten Branche schickt Ihnen eine Unterlassungserklärung ins Haus.

Die Vistenkarten sind gedruckt, die Werbebroschüren fertig, ein erstes Mailing verschickt: »Express - wir bringen Ihre Daten auf Trab«. Die Resonanz ist anders als erwartet: Ein Konkurrent oder eine Firma einer verwandten Branche schickt Ihnen eine Unterlassungserklärung ins Haus.

FIRMENNAMEN RICHTIG AUSWÄHLEN

Den gleichen Namen wie die Konkurrenz gewählt: Dagegen haben Sie rechtlich keine Chance. Sogar ein ähnlicher Name kann als Verstoß gegen das Wettbewerbsgesetz (UWG) abgemahnt werden. Mit teuren Folgen: Sie müssen die Kosten der Abmahnung zahlen, Ihren Firmennamen ändern und alle Geschäftsunterlagen noch einmal drucken lassen. Der einfachste Weg, um sich vor einer Unterlassungserklärung der Konkurrenz zu schützen: Sie integrieren Ihren Familiennamen in den Firmennamen. »Express Mayer« kann Ihnen keiner verwehren. Bei vielen Rechtsformen ist das sogar zwingend vorgeschrieben.

Kleingewerbetreibende müssen zwingend mit Vor- und Nachnamen auftreten: Computerdienst Peter Mayer. Als Kleingewerbetreibender gelten alle Einzelunternehmer, die nicht im Handelsregister eingetragen sind .

Falls Sie mit Kollegen zusammenarbeiten, dürfte es sich dabei um eine GBR oder GmbH handeln. Bei einer GBR muß Ihr Firmenname die Namen aller Gesellschafter, inklusive eines Vornamen erhalten. Bei mehr als zwei Gesellschaftern genügen zwei Vor- und Nachnamen mit dem Zusatz & Co. Also: Computerdienst Peter Mayer, Hans Beyer & Co.

Als GmbH haben Sie einen relative großen Spielraum bei der Wahl des Namens: Sie können den Namen eins oder mehrerer Gesellschafter wählen, oder auch den Unternehmenszweck samt Phantasienamen nehmen.

Bei Freiberuflern genügt die Angabe des Nachnamens, plus Zusatz des Geschäftszwecks: Architekturbüro Müller. Der kann auch beibehalten werden, wenn neue Architekten dazustoßen und Sie sich als Partnergesellschaft zusammentun. Dann müssen Sie nur darauf hinweisen, daß Sie jetzt im Team arbeiten: Architekturbüro Müller. Partnergesellschaft.

FIRMENNAMEN PRÜFEN

Simpelste Methode: Suchen Sie bundesweit im Telefonverzeichnis, ob Ihr künftiger Firmenname schon mal existiert.

Kostenlos: Lassen Sie sich vom zuständigen Bundesverband Ihres Gewerbes eine Liste aller Mitgliedsfirmen schicken. Ist der Firmenname schon in einer anderen Branche vergeben, haben Sie aus rechtlicher Sicht weniger Probleme.

Kostenpflichtig: Checken Sie über die Internet-Datenbank genios alle Einträge, die es unter dem gewünschten Firmenname im Handelsregister gibt.

Beschäftigen Sie Experten: Agenturen wie der Schutz Marken Dienst und die belgische CompuMark checken Marken- und Firmennamen auf nationaler und internationaler Ebene auf Dubletten ab. Der Service ist allerdings nicht billig: Der Schutz Marken Dienst nimmt für die Namensrecherche innerhalb Deutschlands 390 Mark.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker