HOME

Personalreduzierung: Pauschal kein Kündigungsgrund

Eine aus wirtschaftlichen Gründen notwendige Personalreduzierung ist pauschal noch kein Grund für eine betriebsbedingte Kündigung.

Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt am Main in einem Urteil festgestellt. Die Richter gaben damit den Klagen dreier gekündigter Mitarbeiter eines Vermessungsbüros statt und erklärten deren Entlassung für unwirksam (Az.: 9/4 Ca 2515/04).

Das Unternehmen hatte die Kündigungen damit erklärt, die Belegschaft von 25 auf 15 Mitarbeiter verkleinern zu müssen. Starke Umsatzrückgänge hätten in verschiedenen Abteilungen zu erheblichem "Leerlauf" geführt. Ein genaues Konzept über die künftige Organisation des Unternehmens legte die Geschäftsleitung jedoch nicht vor.

Ein Unternehmen muss dem Urteil zufolge jedoch präzise darlegen, wie sich die geplante Umorganisation und Personalreduzierung auf jeden einzelnen Arbeitsplatz auswirkt. Ein pauschaler Hinweis, sparen zu müssen und deshalb die Belegschaft auszudünnen, reiche jedenfalls nicht zur Begründung einer betriebsbedingten Kündigung, sagte die Vorsitzende Richterin.

DPA / DPA