HOME

Erst ausmisten, dann kaufen?: Marie Kondo hat jetzt einen Online-Shop - und das Netz regt sich darüber auf

Spätestens seit der Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" ist die Japanerin weltberühmt. Jetzt hat die Expertin in Sachen Ordnung einen Online-Shop eröffnet. Im Netz erntet sie dafür jede Menge hämischer Kommentare.

Die Aufräumexpertin Marie Kondo

Aufräumexpertin Marie Kondo wurde durch ihre KonMarie-Methode weltberühmt

DPA

Mit ihrer Frage: "Macht Dich das wirklich glücklich?“ sorgte Marie Kondo für einen weltweiten Aufräum-Boom. Inspiriert von der zierlichen Japanerin begannen plötzlich Hunderttausende Menschen rund um den Globus, ordentlich auszumisten. Klamotten, Geschirr, Bücher, sogar Fotos sollten auf Anraten der Ordnungs-Expertin gnadenlos entsorgt werden. Dafür wurde die 35-jährige Bestseller-Autorin gefeiert, bekam auf dem Streaminportal Netflix sogar eine eigene Sendung. Doch jetzt hagelt es ordentlich Kritik. Der Grund: Marie Kondo hat einen Online-Shop eröffnet und verkauft auf ihrer Internetseite jetzt Deko- und Haushaltsartikel. Das sorgt auf Twitter für große Aufregung.

Offenbar fühlen sich einige von der Japanerin getäuscht, unterstellen ihr gar eine "brillante Strategie". "Jetzt erfahren wir, was der Hintergedanke deiner Methode war: Kauft meine Sachen", schreibt einer.

Ein anderer schreibt: "Man muss Marie Kondo bewundern: Nachdem sie unzählige leichtgläubige Menschen mit ihrem (…) Unsinn einer Gehirnwäsche unterzogen hat, sie alle dazu gebracht hat, ihre Häuser zu leeren, will sie jetzt, dass sie die Häuser mit ihrem eigenen überteuerten Müll wieder auffüllen - eine brillante Strategie!" Andere kommentieren: "Ich habe das Gefühl, dass Marie Kondo ihre Botschaft aus den Augen verloren hat. Sie verkauft buchstäblich eine Stimmgabel und Kristalle." 

Aufregung um Shop von Marie Kondo

Vor allem die Preise sorgen für Unmut: "Niemand, aber niemand, braucht eine Teedose für 200 Dollar. #MarieKondo hat die Botschaft verloren", schreibt einer.

Neben der hochpreisigen Teedose sorgen auch ein Käsemesser für 180 Dollar, eine Stimmgabel und ein Kristall für 75 Dollar sowie eine Computer-Bürste aus antistatischen Ziegenhaar für 35 Dollar für Aufregung.

Fast scheint es, als habe Marie Kondo mit der Kritik gerechnet. Auf ihrer Internetseite schreibt sie, der Online-Shop sei eine Sammlung ihrer Lieblingssachen und -gegenstände, die ihr Freude bereiten. Es ginge bei ihrer Aufräummethode nicht darum, Dinge loszuwerden, sondern "darum, deine Sensibilität für das zu erhöhen, was dir Freude bereitet. Sobald Sie Ihre Aufräumarbeiten abgeschlossen haben, ist Platz, um sinnvolle Objekte, Menschen und Erfahrungen in Ihrem Leben willkommen zu heißen."

Die käuflichen Artikel seien demnach nach "seiner Fähigkeit ausgewählt, Ihre täglichen Rituale zu verbessern und einen freudigen Lebensstil zu inspirieren." So soll eben auch die Krümelbürste für 24 Dollar dem Käufer vor allem eines bereiten: Freude.

Quellen: "KonMari.com"/Twitter

jek
Themen in diesem Artikel