HOME
Wladimir Putin in Buenos Aires

G20-Gipfel

"Bösartig" und "illegal": Putin verurteilt Sanktionen und Protektionismus scharf

Wladimir Putin hat zum Auftakt des G20-Gipfels in Buenos Aires die USA und den Westen kritisiert. Der russische Präsident sprach von "einer "bösartigen Praxis" und "illegalen Maßnahmen".

Chinas Staatschef Xi Jinping

Xi warnt vor APEC-Gipfel vor Handelskriegen und Protektionismus

Merkel trifft beim Asem-Gipfel ein

Merkel sieht in Europa-Asien-Gipfel "wichtiges Signal" für freien Welthandel

Soja-Plantage in Brasilien

G-20-Agrarminister erteilen Protektionismus eine Absage und begrüßen Klimaschutz

Bierfass in USA

Protektionismus

Folgen von Trumps Strafzöllen: Ausgerechnet Bierfässser made in USA werden jetzt teurer

Donald Trump Fan America first

Protektionismus

Trumps "America first" produziert fast nur Verlierer

Angele Merkel und Donald Trump auf dem G20-Gipfel in Hamburg

"Kampf gegen Protektionismus"

G20 erzielen Einigung im Handelsstreit

American Airlines und Emirates
BLOG

Follow Me

"America First" - am Himmel: Was wohl wirklich hinter dem Laptop-Verbot steckt

Von Till Bartels
Donald Trump

Trumps Rede zur Außenpolitik

Amerika über alles

Uber stellt seine Smartphone-App vorerst ein

Nach heftigen Protesten

Uber stellt Fahrdienst in Frankreich ein

BMW-Youngtimer-Szene in Argentinien

Weißblaue Leidenschaft mit Hindernissen

BMW-Youngtimer-Szene in Argentinien

Weißblaue Leidenschaft mit Hindernissen

IWF-Chefin Lagarde warnt vor zunehmendem Protektionismus

EADS-Aus im US-Rüstungsdeal

Gegen den Geist eines fairen Wettbewerbs

WTO-Treffen in Genf

Protektionismus trotz Wirtschaftskrise out

Video

Die Gefahren des Protektionismus

Video

Die Gefahren des Protektionismus

Video

Merkel warnt vor Protektionismus

WTO-Gipfel

Protektionismus statt Problemlösung

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(