HOME

Online-Ostergeschäft: Amazon-Mitarbeiter streiken über Ostern - Lieferungen wohl sicher

Die Gewerkschaft Verdi hat Streiks bei Amazon angekündigt. Bestreikt wird vor allem das Geschäft vor den Osterfeiertagen. An einigen Standorten kann es auch während der Osterzeit zu Arbeitsniederlegungen kommen. Auswirkungen für die Kunden habe das nicht, sagt Amazon. 

Streiks bei Amazon

Amazon streikt über Osterfeiertage. Seit Jahren fordert Verdi eine Bezahlung der Beschäftigten des Onlineriesen nach den Tarifen des Einzelhandels.

Picture Alliance

Verdi hat rund um das Ostergeschäft zu Streiks beim Onlinehändler Amazon aufgerufen. Die Streiks sollen bis Donnerstag andauern, teilte die Gewerkschaft am Montag mit. In Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen wurde die Arbeit bereits niedergelegt. Im hessischen Bad Hersfeld soll bis Dienstag nicht gearbeitet werden, in Koblenz in Rheinland-Pfalz bis Montag. Damit wird vor allem das Geschäft vor den Osterfeiertagen bestreikt. Auch an anderen Standorten könne es während der Osterzeit "jederzeit zu Arbeitsniederlegungen kommen", kündigte Verdi an.

Amazon-Sprecher: "Osterbestellungen kommen an"

Ein Amazon-Sprecher bestätigte dem Stern zwar lokale Streiks an vereinzelten Standorten. Diese hätten aber keinerlei Auswirkungen auf das Lieferversprechen, weil die überwiegende Mehrheit der Mitarbeiter völlig normal arbeitete, so der Sprecher weiter. Und: "Die Kunden können ganz beruhigt sein - ihre Osterbestellungen kommen an."

Amazon lehnte Verdi-Forderungen bislang ab

Seit Jahren fordert Verdi eine Bezahlung der Beschäftigten des Onlineriesen nach den Tarifen des Einzelhandels. Amazon lehnt dies bislang ab und betont immer wieder, in seinen Logistikzentren werde am oberen Ende dessen gezahlt, was für vergleichbare Tätigkeiten üblich sei. "Die Beschäftigten geben nicht auf", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger zu der neuen Streikrunde. "Sie treten auch weiterhin ein für ihr Recht auf einen Tarifvertrag." Tarifverträge seien ein "Zeichen für Respekt und Anerkennung der Arbeit". Man behandele seine Mitarbeiter gut und bezahle attraktive Löhne, entgegnet der Amazon-Sprecher. 

deb / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(