HOME

Montag wieder Warnstreiks: Verdi ruft zur Arbeitsniederlegung an drei Flughäfen auf

Montag müssen sich Gäste an den Flughäfen Hamburg, Stuttgart und Hannover auf lange Schlangen an der Sicherheitskontrolle einstellen. Verdi hat wieder zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

An mehreren deutschen Flughäfen müssen sich Passagiere am Montag wegen des Tarifkonflikts in der Sicherheitsbranche auf Verzögerungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi rief die Beschäftigten der Branche an den Flughäfen Hamburg, Stuttgart und Hannover zu ganztägigen Streiks auf. Damit werde angesichts der festgefahrenen Tarifverhandlungen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hamburg und Niedersachsen der Druck auf den Arbeitgeberverband BDSW erhöht, erklärte Verdi.

Die Arbeitgeber müssten sich nach dem am Donnerstag erzielten Tarifabschluss für Nordrhein-Westfalen auch in anderen Bundesländern bewegen, forderte die Gewerkschaft. "Sicherheit hat ihren Preis", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Petra Gerstenkorn. Auch Beschäftigte in militärischen oder kerntechnischen Anlagen werden sich Verdi zufolge am Montag teilweise an den Warnstreiks beteiligen.

Die Gewerkschaft fordert Lohnerhöhungen für das private Sicherheitspersonal auf Flughäfen, in Flüchtlingsheimen, Atomkraftwerken und ähnlichen Bereichen zwischen 0,70 Cent und 2,50 Euro je Stunde.

yps/Reuters / Reuters