Startseite

Wie Sie Mark Zuckerberg den Rücken kehren

Sie wollen Ihr Facebook-Profil löschen? Kein Problem: Mit wenigen Klicks können Sie ihr Facebook-Konto deaktivieren oder für immer ins Datennirwana schicken. Eine Anleitung für Ausstiegswillige.

Von Christoph Fröhlich

  Das Facebook-Konto löschen? Wer sein Profil für immer aus dem sozialen Netzwerk entfernen will, hat's nicht gerade leicht.

Das Facebook-Konto löschen? Wer sein Profil für immer aus dem sozialen Netzwerk entfernen will, hat's nicht gerade leicht.

Probleme mit dem Datenschutz, spionierende Apps, ständige Änderungen gegen den Wunsch der Kunden - das soziale Netzwerk Facebook sorgt immer wieder für negative Schlagzeilen. Zwar schützen immer mehr User ihr Profil vor fremden Augen, doch die anhaltende Kritik von Datenschützern zeigt Wirkung: Viele Nutzer wollen ihr Facebook-Konto dauerhaft löschen. Auch das Google-Statistik-Tool Insight Search, das die Häufigkeit von Suchanfragen auflistet, zeigt bei den Begriffen "facebook löschen" eine steigende Kurve.

Raus aus dem Zuckerberg-Imperium? Das ist leichter gesagt als getan. Wir erklären Schritt für Schritt, wie sie ihr Facebook-Konto stilllegen oder komplett löschen.

Profil zeitweise deaktivieren

Wer sich nicht sicher ist, ob er seinen Facebook-Account wirklich für immer löschen will, kann zunächst den Ausstieg auf Probe wagen. Dabei wird das Profil stillgelegt (nicht gelöscht!) und alle Kontoinhalte wie Fotos oder Nutzerinformationen werden für andere Mitglieder unsichtbar. Auch Facebook-Freunde und Suchmaschinen können das eigene Konto dann nicht mehr finden. Die Funktion zum Deaktivieren des Facebook-Kontos finden sie in der Statusleiste am rechten oberen Bildschirmrand. Dort klicken Sie auf den Pfeil neben dem Punkt "Startseite".

  In den Kontoeinstellungen finden Sie die Möglichkeit, ihr Facebook-Konto stillzulegen

In den Kontoeinstellungen finden Sie die Möglichkeit, ihr Facebook-Konto stillzulegen

Es erscheint ein Menü, dort wählen Sie den Reiter "Kontoeinstellungen". Am linken Bildrand wählen Sie den Punkt "Sicherheit". Unter einigen Informationen über Passwörter und Anmeldebestätigungen finden Sie den Link "Deaktiviere dein Konto".

Jetzt wird es sentimental: Bevor man sich auf Zeit aus dem sozialen Netzwerk verabschieden darf, werden einem zunächst fünf beliebig ausgewählte Facebook-Freunde angezeigt, die den Nutzer angeblich sehr vermissen werden. Lässt man sich aber auch davon nicht beeindrucken, findet man darunter ein Formular, das nach dem Grund des Austritts fragt.

  Bevor das Konto deaktiviert wird, fragt Facebook noch einmal nach den Gründen des plötzlichen Ausstiegs

Bevor das Konto deaktiviert wird, fragt Facebook noch einmal nach den Gründen des plötzlichen Ausstiegs

Der kann auf Wunsch noch näher erläutert werden, das ist aber kein Muss. Empfehlenswert ist die Zustimmung beim Punkt "E-Mails abbestellen". Der Grund: Facebook versucht, die ehemaligen Nutzer in regelmäßigen Abständen mit Nachrichten wieder in das Netzwerk zu locken. Mit einem Klick auf "Bestätigen" wird das Konto stillgelegt. Überlegt man es sich später anders und will das Facebook-Profil wieder aktivieren, genügt eine erneute Anmeldung auf der Startseite – anschließend sind alle Informationen wieder verfügbar.

Facebook-Konto dauerhaft löschen

Das eigene Facebook-Profil unwiderruflich ins Datennirwana zu schicken, wird einem nicht gerade leicht gemacht. War die Funktion für die vorübergehende Deaktivierung noch im Menü des Nutzers zu finden, wird es beim endgültigen Abschied schwieriger.

  Um das Facebook-Profil dauerhaft zu entfernen, muss man sich etwas tiefer durch die Menüs graben

Um das Facebook-Profil dauerhaft zu entfernen, muss man sich etwas tiefer durch die Menüs graben

Im Menü "Hilfe" muss man in der Suchzeile zunächst "Konto löschen" eingeben und den Punkt "Wie kann ich mein Konto dauerhaft löschen?" auswählen. Dort verweist Facebook zunächst auf die vorübergehende Deaktivierung des Kontos. Erst am Ende findet sich der Link zum Netzwerk-Ausgang. Alternativ können Sie auch hier klicken.

Nach einem Klick auf den Button "Mein Konto löschen" und der anschließenden Bestätigung ist das Profil ab sofort Geschichte – zumindest fast.

  Selbst wenn man das Facebook-Konto dauerhaft löscht, bleiben private Informationen im größten sozialen Netzwerk

Selbst wenn man das Facebook-Konto dauerhaft löscht, bleiben private Informationen im größten sozialen Netzwerk

Denn tatsächlich hofft Facebook im Stillen, man möge doch wieder zurückkommen. Erst wenn man sich 14 Tage nicht mehr einloggt, wird der Löschvorgang wirklich gestartet. Loggt man sich in der Zwischenzeit wieder ein, gilt die Löschung für Facebook als widerrufen. Nach der Zwei-Wochen-Frist dauert es noch einmal weitere 90 Tage, bis die Daten auch wirklich gelöscht sind.

Und selbst dann sind nicht alle Daten hundertprozentig gelöscht, wie ein Blick in den Untersuchungsbericht der irischen Datenschutzbehörde zeigt: Ein paar Reste der eigenen Identität bleiben wohl auf ewig Teil des Zuckerberg-Imperiums.

Hier können Sie dem Autor Christoph Fröhlich auf Google+ folgen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools