Wieviel wovon gut ist

Mithilfe der aid-Ernährungspyramide kann jeder selbst überprüfen, ob er genügend gesunde Lebensmittel auf dem Teller hat. Sie zeigt, welche Nahrung Experten in welchen Mengen empfehlen.

Ernährungspyramide, Lebensmittelpyramide, aid, aid Infodienst, Obst, Gemüse

Die aid-Ernährungspyramide zeigt, wie sich gesunde Ernährung zusammensetzen sollte: Viel Obst, Gemüse und Getreide, tierische Produkte in Maßen, wenig Fett und Süßes.©

Die Lebensmittelpyramide bildet ab, wie gesunde Ernährung aussieht. Acht Lebensmittelgruppen sind auf sechs Ebenen verteilt. Dabei gilt: Was weiter unten steht, kann in größeren Mengen verzehrt werden, und je höher die Ebene, desto geringer werden die Mengen.

Die Basis der Pyramide bilden Getränke. An zweiter und dritter Stelle folgen die pflanzlichen Lebensmittel, also Obst und Gemüse und Obst sowie Getreide und Getreideprodukte. Diese dürfen Sie oft und in größeren Mengen essen. Auf der vierten Ebene finden sich tierische Lebensmittel wie Milch und Milchprodukte sowie Fleisch und Wurst, Fisch und Eier. Hier wird empfohlen, Maß zu halten. Sparsam sollten Sie auch mit Ölen und Fetten umgehen - sie sind auf der fünften Ebene zu finden. Süßigkeiten, Snacks und Alkohol bilden in der Pyramidenspitze den Abschluss. Diese dürfen Sie sich gönnen, aber nicht allzu oft.

Im Prinzip ist es ganz einfach:

  • Grün bedeutet: viel
  • Gelb bedeutet: mäßig
  • Rot bedeutet: sparsam

Tagesportionen nach dem 1-2-3-4-5-6-Countdown

Doch wie viel ist "reichlich", "mäßig" und "sparsam"? Jeder Ebene auf der Pyramide ist eine Portionszahl zugeordnet. Zum Beispiel wird empfohlen, pro Tag sechs Portionen Getränke und maximal eine Portion Alkohol zu konsumieren. Von der Spitze bis zur Pyramidenbasis können Sie in einem leicht zu merkenden Countdown abzählen:

  • Eine Portion Extras (Süßes, fette Snacks, Alkohol),
  • zwei Portionen Fette und Öle (bei Erwachsenen 1,5 bis zwei Esslöffel Öl),
  • drei Portionen Milch oder Milchprodukte, zusätzlich eine Portion Fleisch, Wurst, Fisch oder Ei,
  • vier Portionen Brot, Getreide und Beilagen,
  • fünf Portionen Gemüse, Salat und Obst,
  • sechs Portionen Getränke - inklusive einer Portion Obst- und Gemüsesaft.

Größe einer Portion: Ernährung in die Hand genommen

Wie groß ist aber eine Portion? Als einfache und praktische Messhilfe, die man immer dabei hat, bietet sich die eigene Hand an. Eine Portion entspricht dem, was in eine Hand passt. Zudem wächst die eigene Hand mit und berücksichtigt so den unterschiedlichen Bedarf eines Menschen - je nach Alter und Geschlecht.

Hier einige Beispiele:

  • Ein Glas passt in eine Hand.
  • Eine Hand voll ist das Maß für großstückiges Gemüse und Obst: zum Beispiel Kohlrabi, Apfel, Orange.
  • Eine Scheibe Brot entspricht der gesamten Handfläche mit ausgestreckten Fingern.
  • Ein Glas Milch oder ein Becher Joghurt passen in eine Hand.
  • Eine Fleisch- oder Fischportion ist etwa so groß wie der Handteller.
  • Fett wird in Esslöffeln gemessen. Die Portionsgröße richtet sich nach dem Alter.
  • Süßigkeiten und Knabbereien sollten in einer Hand Platz haben.
Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Brot Fisch Getreide Käse Milch Obst Öle Salat Süßigkeiten Wurst