A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kostenexplosion

180.000 Austritte
180.000 Austritte
Limburger Protzerei treibt Katholiken aus der Kirche

Der Skandal um den abberufenen Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat Folgen: 2013 kehrten fast 180.000 Menschen der katholischen Kirche den Rücken. Das Bistum legt derweil seine Zahlen offen.

Politik
Politik
Deutlich mehr Austritte aus katholischer Kirche 2013

Im Zuge der Affäre um den inzwischen abberufenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche drastisch angestiegen. 178 805 Mitglieder kehrten ihrer Kirche im vergangenen Jahr den Rücken nach 118 335 im Jahr 2012.

Wirtschaft
Wirtschaft
Bahn investiert Millionen in Schienenanbindung von Häfen

Europas größter Rangierbahnhof ist nach einer 230 Millionen Euro teuren Modernisierung für die Bewältigung der wachsenden Güterströme aus Hamburg und Bremerhaven gerüstet.

Ex-Bischof von Limburg
Ex-Bischof von Limburg
Tebartz-van Elst kommt ohne Verfahren davon

Obwohl die Staatsanwaltschaft "etliche Verstöße gegen innerkirchliches Recht" festgestellt hat, wird gegen den früheren Limburger Bischof Tebartz-van Elst nicht wegen Untreue ermittelt.

Neue Roaming-Gebühren zum 1. Juli
Neue Roaming-Gebühren zum 1. Juli
Das ändert sich beim Telefonieren im Ausland

Viele können es trotz Urlaub nicht sein lassen: Eine E-Mail vom Strand, ein Anruf aus den Bergen - neue Roaming-Gebühren in der EU schützen ab dem 1. Juli vor einer Kostenexplosion.

Audienz im Vatikan
Audienz im Vatikan
Papst empfängt Bischof Tebartz-van Elst

Zwei Tage nach seinem Amtsverzicht empfängt Papst Franziskus den zurückgetretenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zu einem Gespräch. Lange dauerte die Audienz jedoch nicht.

Nachrichten-Ticker
Tebartz-van Elst wehrt sich gegen Vorwürfe

Sein Amt als Bischof von Limburg hat Franz-Peter Tebartz-van Elst verloren - die Schuld für den Finanzskandal um seinen neuen Bischofssitz sucht er dennoch bei anderen.

Finanzskandal im Bistum Limburg
Finanzskandal im Bistum Limburg
Tebartz-van Elst schiebt Schuld auf andere

Nach Monaten des Schweigens meldet sich der abberufene Limburger Bischof Tebartz-van Elst zu Wort. Nach einem Prüfbericht bezieht er Stellung zur Kostenexplosion an seinem Bischofssitz.

Nachrichten-Ticker
Katholiken fordern Transparenz bei kirchlichen Finanzen

Nach dem Rücktritt des Limburger Bischofs wegen einer Explosion der Baukosten bei seinem Bischofssitz hat der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) mehr Transparenz bei den kirchlichen Finanzen angemahnt.

Nachrichten-Ticker
Tebartz nicht allein für Kostenexplosion verantwortlich

Der vom Vatikan suspendierte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst trägt nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" nicht die alleinige Verantwortung für die Kostenexplosion beim Bau seines Bischofssitzes.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?