HOME

Praxistest: Das sind die besten Spritsparer

Auf Dauer kann man der Kostenexplosion an der Tankstelle am wirkungsvollsten mit einem modernen Auto mit einem Mini-Verbrauch begegnen.

Minicars

DieselSparTestMixSmart For Two Coupé 0,8 CDI 3,64,43,3Diesel
Toyota IQ1.0 1.4 D-4D4,16,13,8Diesel
BenzinerDaihatsu Curore 1.04,264,4Normal-Benzin
Hyundai i10 1.14,66,34,7Normal-Benzin
Kleine Wagen - kleiner Verbrauch? Das stimmt nicht immer. Gerade beim praxisgerechten "Test"-Verbrauch schlucken die Kleinsten mehr, als man vermutet. Sportlicher Fahrspaß ist ohnehin nicht angesagt

Kleinwagen

DieselSparTestMixVW Polo 1.2 TDI Blue Motion3,34,43,3Diesel
VW Polo1.6 TDI DMT3,75,43,7Diesel
BenzinerAudi A1 1.2 TFSI4,56,55,1Super
Honda Jazz 1,3 Dsi-VTEC IMA4,55,94,5Super
Kleinwagen überzeugen. Platz für eine drei-köpfige Familie und geringe Verbrauchswerte

Kompaktklasse

DieselSparTestMixSkoda Octavia Combi 1,6 TDI3,96,34,4Diesel
Volvo C30 Drive3,95,53,8Diesel
BenzinerToyota Prius3,95,94Super
Toyota Prius Plug-in-Hybrid4,24,82,6Super
Der Prius überzeugt, er unterbietet sogar die Diesel

Mittelklasse

DieselSparTestMixVW Passat Variant Blue Motion46,74,3Diesel
Mercedes C 220 CDI4,36,94,4Diesel
BenzinerAudi A5 Sportback 1.8 TFSI5,28,85,8Super
Honda Accord5,99,17,2Super

Obere Mittelklasse

DieselSparTestMixBMW 520d EDE4,974,5Diesel
Audi A6 2.0 TDI5,16,94,9Diesel
BenzinerInfiniti M35h6,411,17Super
Mercedes CLS7,111,66,8Super
In der Praxis haben die Benziner Durst, die Modelle sind allerdings mit starken Motoren bestückt

Luxusklasse

DieselSparTestMixMercedes S 250 CDI5,25,55,7Diesel
Porsche Pamamera Diesel5,88,96,5Diesel
BenzinerPorsche Panamera S Hybrid7,211,27,1Super
Mercedes S 400 Hybrid7,510,99,3Super
Die S-Klasse erreicht Traumwerte mit vier Dieselzylindern

Vans

DieselSparTestMixKia Venga 1.4 CRDI ISG56,74,5Diesel
Renault Scénic Dci 1305,27,64,4Diesel
BenzinerSubaru Trezia 1.3i4,47,15,5Super
Opel Meriva5,28,96,7Super
Viel mehr Platz und nur geringer Mehrverbrauch

Geländewagen

DieselSparTestMixSkoda Yeti 2.0 TDI 4x45,38,76,1Diesel
BMW X1 xDrive 18d5,47,75,7Diesel
BenzinerBMW X1 x-Drive 28i7,310,87,9Super
Skoda Yeti7,39,58Super

Sportwagen

BenzinerSparTestMixHonda CR-Z4,86,75Super
Peugeot RCZ 155 THP5,48,56,7Super
Mini John Couper Works6,210,17,1Super
VW Scirocco 1.4 TFSI6,29,86,6

Cabrios

BenzinerSparTestMixMini Cooper Cabrio5,68,15,7Super
Mini Cupper S Cabrio5,88,16Super
Mazda MX-5 1.8 MZR5,98,87,1Super
Renault Mégane CC Tce 1306,310,37,3Super

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.