Auto-Lied Wenn Christina vor der Garage singt


dann wartet darin die neue A-Klasse. Eigens für die Neuauflage des kleinen Mercedes haucht die Pop-Lady einen "Hello"-Song ins Mikrophon.

Ein Auto braucht heutzutage Stimme und Song, um die gewünschte Atmosphäre zu verbreiten. Einen Mercedes muß nicht mit einem Gebraucht-Song aus der Hitparade vom letzten Jahr starten, ein neuer Wagen hat ein neues Lied verdient. Aber warum ausgerechnet das "Dirty"-Girl?

Leiden da nicht die Bezüge? Kein Stück, denn zum Glück hat die Künstlerin einen Image-Schwenk vollzogen. Das Bild beweist es, Christina besitzt jetzt normale Textilien und muss nicht länger in Lack und Leder frieren. "Böse Autos haben keine Lieder." Mercedes bekennt sich traditionell zur Popmusik. Die S-Klasse besang Jennifer Rush, die C-Klasse wurde von Vanessa Mae bespielt und für den SL reiste Lionel Richie an.

Christina Aguliera sieht Parallelen zwischen sich und dem Wagen aus Rastatt. "Ich bin immer meinem eigenen Stern gefolgt. Ich habe in meinem Leben schon viel dazulernen müssen – das war nicht immer leicht. Aber ich habe dabei gelernt, dass es wichtig ist, seinem eigenen Weg treu zu bleiben. Auf sein Herz zu hören. Instinktiv zu handeln. Das ist es, was mich jeden Tag noch ein bisschen besser macht", so Christina. Mit der Wahl des Weltstars stellt der Benz nebenbei Verhältnisse klar: Denn Mercedes hat jetzt Christina und Opel Jeanette Biedermann. Das ist deutlich, oder?


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker