BMW 6er Coupé Sechs sells


BMW lernt wieder zählen. Nach langen Jahren lückenhafter Zahlenreihen (3er, 5er, 7er) stopfen die Münchner Löcher in der Arithmetik. Das 6er Coupé erweitert die BMW-Familie um einen luxuriösen 2+2-Sitzer.

BMW lernt wieder zählen. Nach langen Jahren lückenhafter Zahlenreihen (3er, 5er, 7er) stopfen die Münchner Löcher in der Arithmetik. Das 6er Coupé erweitert die BMW-Familie um einen luxuriösen 2+2-Sitzer.

Schwäbische Konkurrenz

Dass man mit teuren Luxus-Coupés Geld verdienen kann, beweist Konkurrent Mercedes mit dem E-Klasse-Ableger CL. Ein starker Motor, eine sportlich platte Karosserie und jede Menge Wohlfühl-Zubehör. So sieht sie aus, die schönste Art, zwei Golftaschen zu transportieren. Die Abmessungen der voluminösen Schlägerbeutel sind nach wie vor Messlatte für die Alltagstauglichkeit dieser Fahrzeug-Gattung.

Golfbag-Spediteure

Nun finden auch Fans bayerischer Autobauer Aufnahme in den exklusiven Club der Golfbag-Spediteure. Gesteigerte Aufmerksamkeit ist ihnen dabei sicher. Beim Design vertrauen die BMW-Entwickler auf die umstrittene Linienführung von Designchef Chris Bangle. Die von ihm eingeführten Ecken, Schwünge und Kanten und vor allem deren Kombination hat den Bayern viel Kritik, aber auch viel Aufmerksamkeit eingebracht. Das 6er Coupé bildet dabei die Schnittmenge aus 7er, 5er und Z4. Mit jedem neuen Modell haben die BMW-Designer dazugelernt.

Bekannte Unförmigkeit

Großen Klarglas-Scheinwerfer mit den angedeuteten Tränensäcken umrahmen eine gewaltige BMW-Niere, die Blinker sind als schmale Bänder über die Scheinwerfer gewandert. Eine Idee, die beim 7er als "Theo-Waigel-Gedächtnisblinker" schnell ironische Berühmtheit erlangte. Die Motorhaube ist wie beim 5er doppelt geknickt, wobei sich nur eine der Bügelfalten bis zum Heck durchzieht.

Klassische Proportionen

Dort wartet eine beeindruckende Mischung aus plumpem 7er-Hintern und knackigem Z4-Heck. Der Kofferraumdeckel ragt über das eigentliche Heck hinaus, wirkt aufgesetzt und ist gleichzeitig mit einem dicken Spoiler-Schwung verziert. Dazwischen: das Reich von Fahrer und Beifahrer. Sie sitzen, weit nach hinten geschoben, kurz vor der Hinterachse unter einem flachen Kuppeldach. Proportionen, die man so von klassischen Coupés kennt.

Klima-Automatik serienmäßig

Sportliche Enge muss man auf den vorderen Plätzen nicht fürchten. Bei einer Länge von 4.820 Millimetern bleibt trotz langer Motorhaube viel Platz für die verwöhnte Kundschaft. Die muss sich nicht von liebgewonnenem Luxusgut trennen. Das 6er-Cockpit verwöhnt mit hochwertigen Materialien und dem nüchternen Charme eines Bügelbretts. Das enge Sportgestühl ist mit kuschelweichem Leder bezogen und natürlich vielfach elektrisch verstellbar. Klima-Automatik und ein hochwertiges Audiosystem gibt's serienmäßig.

Da der 6er auf der Plattform des neuen 5ers aufbaut, lässt sich der große Sportler mit allerlei technischem Schnickschnack schmücken. Neben der jüngst vorgestellten Aktivlenkung (der Lenkwinkel wird der Fahrsituation angepasst) dürfen auch das bekannte aktive Fahrwerk und diverse Stabilitäts- und Traktionsprogramme mit an Bord.

Leichtbau

Um trotz stattlicher Ausmaße auf sportwagentypische Fahrleistungen zu kommen, musste der 6er kräftig abspecken. Der gesamte Vorderwagen, Türen und Motorhaube bestehen aus Aluminium, die Heckklappe gar aus Kunststoff. Herausgekommen ist dabei ein Leergewicht von rund 1.600 Kilo, das sich je zur Hälfte auf beide Achsen verteilt. So soll das sein.

V8-Power

Dementsprechend wenig Mühe dürfte der aus dem 745i bekannte Achtzylinder-Motor mit dem 645Ci haben. Er schöpft aus 4,4 Litern Hubraum 333 PS und stemmt maximal 450 Newtonmeter Kraft auf die Kurbelwelle. Das reicht locker für elektronisch abgeriegelte 250 Sachen Spitze. Für den Sprint von 0 auf 100 veranschlagt BMW eine Zeit von 5,6 Sekunden. Dabei gehen einem drei verschiedene Sechsgang-Getriebe zur Hand.

Neben einer manuellen Schaltung und einer Sechsgang-Automatik steht auch das aus der M-Baureihe bekannte sequenzielle Getriebe SMG samt Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung.

Erste Live-Bilder vom 645 Ci verspricht BMW auf der IAA in Frankfurt. Dann wird man auch wissen, was man anlegen muss, um zwei Golftaschen so sportlich zu transportieren.

Jochen Knecht

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker