HOME

BMW X3: Dreck und Designermode

Wuchtige Geländewagen gehen weg wie warme Semmeln. Rüttelpisten und hüfttiefe Schlammlöcher bekommen Touareg, X5, ML und RX300 allerdings kaum unter die grobstolligen Reifen.

Wuchtige Geländewagen gehen weg wie warme Semmeln. Rüttelpisten und hüfttiefe Schlammlöcher bekommen Touareg, X5, ML und RX300 allerdings kaum unter die grobstolligen Reifen. Statt dessen treffen sich SUV-Fahrer vor Kindergärten, Supermärkten und viel zu engen Parklücken in der Innenstadt. Kleinere Alternativen gab es bislang kaum. Schon gar nicht in der gehobenen Preisklasse. Das wird auch noch bis Anfang 2004 so bleiben. Dann geht mit dem X3 der kleine Bruder von BMWs X5 an den Start.

Für Straße und Grünstreifen

Geländefans können die Gummistiefel gleich wieder ausziehen. Der X3 ist kein Freund wilder Offroad-Abenteuer. Dieses Schicksal teilt er mit dem X5, der sich aber wenigstens SUV nennen durfte. Ein Transportmittel für Straße und alles abseits davon. Der X3 dagegen wurde bei den Sport Activity Vehicles (SAV) einsortiert. Ein Transportmittel für die Straße und höchstens mal den Grünstreifen.

Fieser Crash beim Driften

Der X3 - ein Fall für Sie?

Agil auf der Straße

Einen Hehl macht BMW daraus nicht. Mit "xDrive" wurde eine Allradsystem entwickelt, das die Antriebskraft stufenlos auf Vorder- und Hinterachse verteilt und damit "neue Maßstäbe in Punkto Agilität von Allradfahrzeugen setzt". Wie sich der kleine X3 damit im Gelände schlägt, haben die Münchner Autobauer bislang verschwiegen. Für den durchweichten Waldweg dürfte es aber reichen.

Auf Wunsch schneller

Was seine Qualitäten auf der Straße angeht, ist man gesprächiger. Zum Verkaufsstart werden die bekannten Reihen-Sechszylindermotoren zur Verfügung stehen. Als Benziner mit 231 und als Diesel mit 204 PS. Das reicht für Höchstgeschwindigkeiten über 200 Sachen. Wer's schneller möchte, kann seinen X3 gegen Aufpreis auf noch höhere Geschwindigkeiten trimmen lassen.

Optisch orientiert sich der kleine Allradler an gestandenen Geländewagen. Große Klarglas-Scheinwerfer und viele kleine Ecken und Kanten im Blechkleid erinnern an jüngste Modelle. Den gestalterischen Tabubruch haben die BMW-Designer diesmal allerdings vermieden. Auffällige Sonderlösungen finden sich nur in Details wie den zusammengepuzzelten Rückleuchten oder dem Knick in der hinteren Seitenscheibe.

Luxus ist nicht geländetauglich

Kaum Ähnlichkeit mit einem Geländewagen auch im Innenraum. Die breite Mittelkonsole und das schnörkellose Armaturenbrett erinnern an 5er und Z4. Auf Wunsch lässt sich die Designer-Unterkunft mit dem elektronischen Schnickschnack aufwerten, den man in einem Luxuswagen haben möchte. Hochwertige Materialien sollen den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen. Viel zu schade, um mit matschverklebten Stiefeln malträtiert zu werden.

Zehn Zentimeter Länge, Geländetauglichkeit und knapp 8.000 Euro trennen den X3 vom X5. Ab Anfang 2004 soll der "Kleine" aus München für gut 35.000 Euro beim Händler stehen. Spätestens bei der Parkplatzsuche in der Fußgängerzone werden sich die beiden ungleichen Geschwister wiedersehen.

Jochen Knecht

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?